Schwenkbraten

Das ist ein Rezept für einen Original Saarländer Schwenkbraten, den Grillfreunde lieben werden. Er lässt sich gut vorbereiten und schmeckt grandios.


Bewertung: Ø 4,5 (2 Stimmen)

Zutaten für 6-8 Portionen

2 kg Schweinekamm (Schweinenacken)
0.250 l Pflanzenöl
10 Stk Zwiebeln
4 Stk Knoblauchzehen
6 Stk Wacholderbeeren
1 EL Senf, mittelscharf
6 zw Thymian
6 zw Oregano
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1 TL Currypulver
1 Msp Cayennepfeffer
1 Prise Pfeffer, schwarz, gemahlen
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Bitte beachten: Das Fleisch wird 24 Stunden mariniert.
  2. Am Vortag die Marinade für den Schwenkbraten zubereiten. Dafür zunächst die Zwiebeln abziehen und dann in Streifen schneiden. Die Knoblauchzehen ebenfalls abziehen und andrücken.
  3. Das Öl in eine entsprechend große Schüssel geben und die Zwiebeln, den Knoblauch, den Senf und das Öl hinzufügen und gut vermischen.
  4. Nun den Thymian und Oregano waschen, trocken tupfen und die Blättchen fein hacken. Zusammen mit Curry, Paprika, Cayennepfeffer und Pfeffer aus der Mühle und den angedrückten Wacholderbeeren zur Marinade geben und unterrühren.
  5. Jetzt den Schweinekamm in ca. 200-250 starke Scheiben schneiden, in die Marinade legen und gut durchmischen. Alle Fleischscheiben sollen mit der Öl-Gewürzmischung bedeckt sein. Die Schüssel abdecken und für 24 Stunden im Kühlschrank marinieren.
  6. Am nächsten Tag den Schwenkgrill auf mittlere Höhe einstellen. Sobald das Feuer nieder gebrannt ist, das Grillrost etwas herablassen und die Fleischscheiben auf den Grill legen. Sobald der Schwenkbraten von beiden Seiten schön braun gebraten ist, mit den Beilagen servieren.

Tipps zum Rezept

Bevor der Schwenkbraten auf den Grill kommt, die Marinade leicht von den Fleischscheiben streichen, damit sie nicht verbrennt.

Passende Beilagen sind ein einfacher Kartoffelsalat oder Krautsalat.

Ähnliche Rezepte

Zwiwwelschmeer

Zwiwwelschmeer

Aus wenigen Zutaten wird mit diesem Rezept ein herzhafter Zwiwwelschmeer, der am besten zu ganz frischem Bauern- oder Krustenbrot schmeckt.

Warmer Grumbeersalat

Warmer Grumbeersalat

Das einfache Rezept für den warmen Grumbeersalat ist schnell gemacht, wenn es um eine leckere Beilage zu Fleischgerichten oder Würstchen geht.

Kappesmeng

Kappesmeng

Kohl spielt in der saarländischen Küche eine große Rolle. Wie der Kappesmeng, der nach diesem Rezept schnell und einfach zubereitet wird.

Lewwerknepp

Lewwerknepp

Die herzhaften Lewwerknepp sind im Saarland beliebt. Dort isst man sie mit Sauerkraut oder als Suppeneinlage. Hier ist das Rezept.

Mausohrsalat

Mausohrsalat

Im Saarland ist Feldsalat auch als Mausohrsalat bekannt. Mit diesem Rezept gelingt ein leckerer Mausohrsalat mit Weißbrotwürfel und Ei.

Gefillde

Gefillde

Die Gefillde sind gefüllte Klöße und haben es - im wahrsten Sinne des Wortes - in sich. Nach diesem Rezept steckt in ihnen ein Kern aus Landleberwurst.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte