Bayerische Kartoffelknödel

Bayerische Kartoffelknödel sind die ideale Beilage zu deftigen Fleisch- und Wildgerichten, schmecken aber auch zu Pilzen und zu Gemüse gut.

Bayerische Kartoffelknödel

Bewertung: Ø 4,3 (450 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

1.5 kg Kartoffeln, roh, mehlig kochend
2 Schb Weißbrot, oder Toastbrot
1 Stk Ei
2 TL Salz
1 Schuss Milch
1 EL Semmelbrösel, Paniermehl
1 EL Butter, für die Pfanne
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Für die Bayerischen Kartoffelknödel zuerst die Hälfte der Kartoffeln schälen, fein in ein Küchentuch reiben und die Feuchtigkeit aus dem Kartoffelrieb mit dem Tuch über einer Schüssel gut ausdrücken.
  2. Die Kartoffelflüssigkeit zur Seite stellen, bis sich die Stärke am Boden absetzt. Dann das darüberstehende Wasser vorsichtig abgießen.
  3. Nun die restlichen Kartoffeln ungeschält in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und in etwa 20-25 Minuten bissfest kochen. Danach abgießen, pellen, mit einer Gabel zerdrücken und abkühlen lassen.
  4. In der Zwischenzeit das Weißbrot in feine Würfel schneiden. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen, die Brotwürfel darin knusprig braten und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  5. Nun die rohen und gekochten Kartoffeln in einer Schüssel mit dem Ei, dem Salz, einem Schuss Milch, den Semmelbröseln und ein wenig Kartoffelstärke gut vermischen. Alles zu einem formbaren Knödelteig verarbeiten.
  6. Mit angefeuchteten Händen Knödel aus der Masse formen. Jeweils ein paar Brotwürfel in ihre Mitte drücken, darüber wieder verschließen und rund formen.
  7. Anschließend Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und die Knödel darin ca. 20 Minuten gar ziehen lassen. Sie sind fertig, wenn sie an der Oberfläche schwimmen.

Tipps zum Rezept

Sofern der Knödelteig zuletzt zu weich ist, noch etwas von der Kartoffelstärke oder Semmelbrösel untermischen, bis er formbar ist.

Die Kartoffelknödel nach dem Garen mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben und kurz auf einem sauberen Küchentuch abtropfen lassen. Oder eine Servierschüssel mit einer Stoffserviette auslegen und die Knödel darauf anrichten.

Sehr lecker sind die Knödel als Mittelpunkt eines Cremigen Pilzragouts mit Kräutern, zu Schmor-, Schweine- oder Sauerbraten und zu vielen Wildgerichten.

Übrig gebliebene Knödel abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Am nächsten Tag in nicht zu dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit Butter und Semmelbröseln kurz anrösten.

Ähnliche Rezepte

Bayerische Leberknödel

Bayerische Leberknödel

Als perfekte Einlage für eine kraftvolle Rinderbrühe eignet sich unser Rezept für Bayerische Leberknödel, die nach Hüttenzauber und Gaudi schmecken.

Rahmchampignons

Rahmchampignons

Ob als Beilage zu deftigen Gerichten oder als vegetarische Hauptspeise, das Rezept für diese leckeren Rahmchampignons passt fast immer.

Münchner Weißwurst

Münchner Weißwurst

Mit süßem Senf, Bier und Laugenbrezeln ist die Münchner Weißwurst ein traditioneller Gaumenschmaus. Hier das Rezept für selbstgemachte Weißwurst.

Bayerische Brezel seber machen

Bayerische Brezel seber machen

Mit diesem Rezept für bayerische Brezel gelingt der Klassiker der Brotzeit auch in der eigenen Küche und bringt Abwechslung auf den Speiseplan.

Weincreme

Weincreme

Ein herrliches Dessert für Erwachsene ist diese lockere Weincreme. Das Rezept stammt aus einem alten Kochbuch und macht auf jeden Fall Eindruck.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte