Holsteiner Weihnachtsklöben

Das Rezept für den Holsteiner Weihnachtsklöben ist einfach umzusetzen und wer mag, backt ihn nicht nur zu Weihnachten.

Holsteiner Weihnachtsklöben

Bewertung: Ø 4,4 (16 Stimmen)

Zutaten für 1 Portionen

120 g Butter, zum Bestreichen
2 EL Mehl, zum Ausrollen

Zutaten für den Hefeteig

40 g Hefe, frisch
240 ml Milch
490 g Mehl, Typ 550
240 g Zucker
375 g Butter, in Stückchen
1 EL Salz

Zutaten zum Unterkneten

90 g Korinthen
120 g Sultaninen
80 g Orangeat
80 g Zitronat
75 g Trockenfrüchte, gemischt
90 g Mandeln, gemahlen
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst die Milch lauwarm erwärmen, die Hefe darin auflösen und eine Prise Zucker hinzufügen.
  2. Dann das Mehl in eine Schüssel geben, den restlichen Zucker und das Salz darauf verteilen, die lauwarme Hefemilch allmählich dazugeben und auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verkneten.
  3. Danach die Butterflöckchen nach und nach in den Teig kneten und noch einmal 5 Minuten auf höchster Stufe kneten.
  4. Dann abdecken und an einem warmen Ort ca. 50 Minuten gehen lassen.
  5. In der Zwischenzeit die Korinthen, Sultaninen, das Orangeat, Zitronat und Trockenfrüchte in kleine Stücke hacken und alles mit den gemahlenen Mandeln vermischen.
  6. Eine Arbeitsfläche gut mit Mehl bestäuben, den Hefeteig darauf geben und mit den Händen durchkneten. Eventuell noch etwas Mehl hinzufügen, falls der Teig zu weich ist.
  7. Dann flach drücken, die gemischten Zutaten darauf verteilen und mit den Händen andrücken. Dann den Teig nach innen einschlagen und kneten. Diesen Vorgang noch 2-3 x wiederholen.
  8. Anschließend den Teig zu einem Klöben formen, auf ein Backblech setzen und noch einmal ca. 20 Minuten gehen lassen.
  9. Inzwischen den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze (Umluft 160 °C) vorheizen.
  10. Dann das Blech auf die mittlere Schiene des vorgeheizten Backofens schieben und den Holsteiner Weihnachtsklöben ca. 60 Minuten backen - dabei eventuell die letzten 15 Minuten mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.
  11. Zuletzt die Butter zerlassen und den fertig gebackenen Klöben damit bestreichen. Den Klöben danach für ca. 2-3 Tage an einem kühlen, dunklen Ort durchziehen lassen.

Tipps zum Rezept

Mit Puderzucker bestäubt servieren.

Ähnliche Rezepte

Holsteiner Gurkensalat

Holsteiner Gurkensalat

Nach diesem Rezept wird der Holsteiner Gurkensalat in der Region Holstein zubereitet. Der Salat ist schnell gemacht und überzeugt mit seiner Frische.

Blumenkohlsuppe mit Krabben

Blumenkohlsuppe mit Krabben

Weil die kleinen Nordseekrabben so lecker sind, findet man sie in vielen Rezepten. So wie in dieser Blumenkohlsuppe mit Krabben.

Snuten un Poten

Snuten un Poten

Ein deftiges Rezept aus dem hohen Norden. Snuten un Poten schmecken gut und kommen mit Sauerkraut und Püree auf den Tisch.

Klüüten

Klüüten

Diese kleinen Klüüten passen am besten in eine Fliederbeersuppe. Das Rezept ist sehr einfach und im Handumdrehen fertig.

Dithmarscher Butterkuchen

Dithmarscher Butterkuchen

Dithmarscher Butterkuchen ist mehr als ein einfacher Butterkuchen. Wer saftigen Blechkuchen liebt, sollte ihn unbedingt ausprobieren.

Schwarzsauer

Schwarzsauer

Ein altes Rezept, das früher an Schlachttagen zubereitet wurde. Schwarzsauer ist ein deftiges Gericht, das mit Schweineblut gekocht wird.

User Kommentare

niko61

Eigentlich müsste man den Rezeptautor verklagen, sehr schade um die ganzen guten und teuren Zutaten. Die Mengenangaben stimmen hinten und vorne nicht, erstens zu viel Milch und mindestens
2x zuviel Butter. Das Resultat ist ungenießbar, schmeckt talgig muffig. Vergleichbare Rezepte haben ein Drittel der Buttermenge und ca. die Hälfte bis 2/3 der Flüssigkeitsmenge. Genua nach Rezept gearbeitet, hat der Teig die Konsistenz von Buttercreme, auf Grund der viel zu hohen Buttermenge geht der Teig auch nicht richtig auf und zerfließt auf dem Backblech. Damit der Teig überhaupt knetbar war, musste zusätzlich ein Drittel der angegebenen Mehlmenge zugesetzt werden.

Auf Kommentar antworten

Gutekueche_Admin

Hallo niko61!
Danke für das ehrliche Feedback und die Hinweise.
Die Zutaten stimmen eigentlich so, der Klöben soll nicht viel aufgehen, da er sehr einem Stollen ähnelt.
Alles Gute und herzliche Grüße
das Gutekueche.de-Team

Auf Kommentar antworten

Ähnliche Rezepte