Honiglebkuchen

Ein klassisches, aber einfaches Rezept für köstliche Honiglebkuchen, deren Duft uns recht schnell in die richtige Vorweihnachtsstimmung versetzt.

Honiglebkuchen

Bewertung: Ø 4,2 (120 Stimmen)

Zutaten für 20 Portionen

500 g Weizenmehl, Type 405
1 Pk Backpulver
250 g Honig, flüssig
250 g Zucker
1 Prise Salz
3 EL Rum, braun
125 g Butter, weich
3 EL Kakaopulver
60 ml Kaffee, kalt
100 g Mandeln, gemahlen
3 Stk Eier, Gr. M
1 Bch Schokoglasur
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
  2. Während der Backofen aufheizt, den Honig vorsichtig in der Mikrowelle - oder in einem kleinen Topf - erwärmen.
  3. Dann den Zucker hinzufügen und solange rühren, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat und in eine große Rührschüssel geben.
  4. Anschließend das Mehl mit dem Backpulver mischen. Dann die Butter, die Eier, den Kaffee, die Mandeln, den Rum sowie das Salz mit den Knethaken einer Küchenmaschine unter den Honig rühren.
  5. Die Mehlmischung dazugeben und auf niedriger Stufe rühren, bis ein dickflüssiger Teig entsteht.
  6. Nun die Teigmasse auf das vorbereitete Blech streichen und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene etwa 20-25 Minuten backen.
  7. Danach den Backofen ausschalten, die Backofentür einen Spalt weit öffnen und den Honiglebkuchen weitere 20 Minuten darin ruhen lassen.
  8. Währenddessen die Schokoglasur nach Packungsanleitung erwärmen und den noch warmen Honiglebkuchen damit überziehen. Den Kuchen auskühlen und die Glasur trocknen lassen und zum Servieren in gleich große Rechtecke schneiden.

Tipps zum Rezept

Der Teig kann zusätzlich mit einem Lebkuchengewürz oder mit Anis, Kardamom, Zimt, Gewürznelken, Ingwer sowie Piment aromatisiert werden.

Damit das Backpapier beim Aufstreichen des Teigs nicht verrutscht, in der Mitte und den Ecken des Backblechs eine kleine Menge Butter oder Margarine aufpinseln und das Backpapier darauf "festkleben".

Statt einer fertigen Glasur lässt sich eine leckere Schokoladeglasur leicht selbst herstellen. Alternativ den Honiglebkuchen mit einem Eiweiß-Zuckerguss für Lebkuchen bestreichen oder verzieren.

Der vollständig ausgekühlte Honiglebkuchen hält sich in einer luftdicht verschlossenen Dose etwa 4-6 Wochen, kann also rechtzeitig zum Fest bereits gebacken werden.

Ähnliche Rezepte

Marzipan-Lebkuchen-Kugeln

Marzipan-Lebkuchen-Kugeln

Mit ihrer Schokoladenglasur sehen die feinen Marzipan-Lebkuchen-Kugeln zum Anbeißen aus und nach diesem Rezept schmecken sie wie beim Konditor.

Haferflockenlebkuchen

Haferflockenlebkuchen

Dieses Rezept ist ein Muss im Advent. Die Haferflockenlebkuchen stimmen auf die besinnliche Weihnachtszeit ein.

Geschüttelte Lebkuchen

Geschüttelte Lebkuchen

Mit diesem Rezept wird nicht gerührt, sondern geschüttelt. Geschüttelte Lebkuchen schmecken richtig gut nach Weihnachten.

Belgrader Lebkuchen

Belgrader Lebkuchen

Diese köstlichen belgrader Lebkuchen dürfen auf keinem Weihnachtsteller fehlen und sind unkompliziert in der Zubereitung.

Elisenlebkuchen selber machen

Elisenlebkuchen selber machen

Elisenlebkuchen muss man nicht unbedingt kaufen, man kann sie auch ganz einfache selber machen - hier haben wir das Rezept dazu.

Milchbrötchen-Lebkuchen

Milchbrötchen-Lebkuchen

Für die einfach zu backenden, saftigen Milchbrötchen-Lebkuchen verwendet das Rezept die Milchbrötchen vom Vortag, was nachhaltig und schlau ist.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte