Kartoffel-Spätzle-Sauerkraut-Auflauf

Ein tolles Rezept für einen kräftigen Kartoffel-Spätzle-Sauerkraut-Auflauf. Die Krönung des duftenden Auflaufs besteht aus geschmälzten Zwiebeln.

Kartoffel-Spätzle-Sauerkraut-Auflauf

Bewertung: Ø 4,2 (19 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

Zutaten für das Kartoffelpüree

600 g Kartoffeln, mehlig kochend
50 ml Milch
1 Prise Salz
1 Prise Muskatnuss
2 EL Butter

Zutaten für das Sauerkraut

500 g Sauerkraut, küchenfertig
1 EL Griebenschmalz
1 TL Zucker
1 Prise Pfeffer, gemahlen

Zutaten für die Spätzle

500 g Mehl
5 Stk Eier, Größe M
1 Prise Salz

Zutaten für die Zwiebelschmelze

4 Stk Zwiebeln, groß
1 EL Mehl
150 g Butter
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

Zubereitung Kartoffelspätzle:
  1. Zuerst das Mehl mit den Eiern, ganz wenig Wasser und Salz zu einem glatten, etwas zähen Teig für die Spätzle verarbeiten.
  2. In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen, den Spätzleteig auf ein feuchtes Holzbrett geben und von Hand die Spätzle direkt in das Salzwasser schaben.
  3. Dann die Spätzle kann kurz kochen lassen, danaxh mit einer Schaumkelle herausheben und bis zur weiteren Verwendung warm stellen.
Zubereitung Kartoffelpüree:
  1. Die Kartoffeln schälen, waschen, würfeln und in Salzwasser für ca. 20 Minuten weich kochen.
  2. Dann abgießen und etwas ausdampfen lassen. In der Zwischenzeit die Milch erwärmen und mit der Butter und Muskat zu den Kartoffelwürfeln geben.
  3. Alle Zutaten gut durch stampfen und das Püree warm stellen.
Zubereitung Sauerkraut:
  1. Nun in einer großen Pfanne das Schmalz auslassen und das Sauerkraut darin kräftig anbraten.
  2. Das Sauerkraut mit Zucker und Pfeffer würzen und ebenfalls warm stellen.
Zubereitung Kartoffel-Spätzle-Sauerkraut-Auflauf:
  1. Den Backofen auf 150 °C (Umluft 130 °C) vorheizen. Dann die Spätzle, das Püree und das Kraut in eine passende Auflaufform schichten, bis alles verbraucht ist. Die Deckschicht sollten Spätzle sein. Dann die Form in den Ofen schieben und warm halten.
  2. Zuletzt die Zwiebel abziehen und in Scheiben schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebelscheiben mit Mehl bestäuben und in der Pfanne mit der Butter anbraten, dann weich garen (schmälzen). Immer wieder ganz wenig Wasser in die Pfanne geben, damit die Zwiebeln schön weich und braun werden, aber nicht anbrennen.
  3. Den vorbereiteten Kartoffel-Spätzle-Sauerkraut-Auflauf aus dem Ofen nehmen, die geschmälzten Zwiebeln darauf verteilen und sofort servieren.

Tipps zum Rezept

Mit gehackter Petersilie servieren.

Für den Auflauf können auch fertige frische Spätzle aus der Kühltheke verwendet werden. Einfach in einer Pfanne mit etwas Butter erhitzen und danach wie im Rezept verfahren.

Ähnliche Rezepte

Ofenschlupfer

Ofenschlupfer

Ein traditionelles Rezept zur Resteveerwertung. Das Ergebnis ist ein köstlich süßer Ofenschlupfer, der am besten direkt aus dem Ofen schmeckt.

Saure Kartoffelrädle

Saure Kartoffelrädle

Ein sehr einfaches Rezept aus Großmutters Küche, das im Schwabenland heiß geliebt und mit Saitenwürstchen oder Rinderbrust serviert wird.

Original schwäbischer Wurstsalat

Original schwäbischer Wurstsalat

Für den Original schwäbischen Wurstsalat ist das Ländle berühmt. Seine Besonderheiten sind zwei Wurstsorten - hier ist das Rezept.

Rehschäufele

Rehschäufele

Ein herrliches Rezept für alle Wild-Liebhaber. Das Rehschäufele ist zart und sein Geschmack überhaupt nicht wild - aber köstlich.

Narrensuppe

Narrensuppe

Nach diesem Rezept wird zum Fasching die kräftige Narrensuppe gekocht. Sie schmeckt allerdings auch in allen anderen Jahreszeiten.

Schwäbischer Linsensalat

Schwäbischer Linsensalat

Der schwäbische Linsensalat schmeckt frisch und ist unkompliziert und schnell zubereitet. Dieses Rezept stammt von der Schwäbischen Alb.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte