Levante Küche: Der neue Food-Trend kommt aus Nahost

Orientalische Aromen, frisches Gemüse und Mezze sind charakteristisch für die levantinische Küche der Geselligkeit, die gerade unsere Gastronomie erobert.

Die Levante Küche ist authentisch, gesund und vielfältig.Die Levante Küche ist authentisch, gesund und vielfältig. (Foto by: somegirl / Depositphotos)

Definition: Was ist die Levante Küche?

Der Ursprung der levantinischen Küche liegt in den östlichen Mittelmeerländern wie Israel, Jordanien, Libanon und Syrien.

Über die Jahrhunderte hat sich dort eine besondere Esskultur herausgebildet, die hauptsächlich vegetarisch geprägt ist und als reichhaltig und gesund gilt.

Geselligkeit wird traditionell großgeschrieben und macht das gemeinsame Essen zu einem ungezwungenen Erlebnis.

Die moderne Levante Küche hat sich hauptsächlich in Israel entwickelt, wo junge Köche arabische Traditionen mit modernen Einflüssen verbanden und ihre Kreationen in die Welt hinaus trugen.

Was die Küche der Levante so besonders macht!

Die Verwendung von Hülsenfrüchten und saisonalem Gemüse der Region spielt in der Küche der Levante eine große Rolle.

Daraus werden Mezze, unzählige kleine Gerichte, Dips  und Pasten zubereitet, die in kleinen Schälchen serviert und mit Fladenbrot gegessen werden.

Hier zeigt sich die traditionelle Gastfreundschaft der Bewohner dieser Region: Oft bleibt vom Tischtuch kein Zentimeter sichtbar! Mezze können je nach Lust und Laune des Kochs Vorspeise , Hauptspeise oder Beilage sein und sogar ein ganzes Menü ersetzen. Der Experimentierfreude sind keine Grenzen gesetzt!

Welche Rolle spielen Gewürze und andere Lebensmittel?

Gewürze spielen in der levantinischen Küche eine wichtige Rolle.Gewürze spielen in der levantinischen Küche eine wichtige Rolle. (Foto by: BrunoWeltmann / Depositphotos)

Auch die Verwendung von aromatischen Gewürzen wie Zaatar, Baharat und Sumach ist typisch für die Küche der Levante und macht sie so unverwechselbar.

Baharat

Baharat ist eine Gewürzmischung, die für verschiedene Gerichte verwendet wird und je nach Region etwas variiert. Sie enthält meist folgende Gewürze:

Diese Mischung wird gerne für Eintöpfe und Fleischgerichte verwendet.

Sumach

Sumach ist ein säuerliches Gewürz mit einem zitronigen Aroma und verleiht Salaten oder Geflügelgerichten den typisch levantinischen Geschmack.

Zaatar

Zaatar ist eine Mischung verschiedener Kräuter wie Thymian und Majoran, die mit Sumach und Salz verfeinert wird.

Kibbeh sind kleine Klöße, die aus Hackfleisch, Bulgur und weiteren Zutaten zubereitet werden.Kibbeh sind kleine Klöße, die aus Hackfleisch, Bulgur und weiteren Zutaten zubereitet werden. (Foto by: tanchy / Depositphotos)

Getreide und Hülsenfrüchte

Getreide und Hülsenfrüchte sind ein weiterer Bestandteil der Küche der Levante.

In Tabouleh, einem beliebten Salat, geht Bulgur eine schmackhafte Verbindung mit Kräutern, knackigem Gemüse und orientalischen Gewürzen ein.

Kibbeh besteht ebenfalls aus Bulgur, ist jedoch ein Hauptgericht und bezeichnet frittierte Getreidebällchen, die mit einer aromatischen Hackfleischmischung gefüllt sind.

Hülsenfrüchte wie Kichererbsen sind von der Mezze-Tafel nicht wegzudenken, sind sie doch Hauptbestandteil des beliebten Hummus-Dips aus Kichererbsenpüree.

Falafel , kleine Kroketten aus eingeweichten Kichererbsen und dicken Bohnen sind ein beliebter und sättigender Straßensnack im Nahen Osten.

Für wen ist der neue Food-Trend geeignet?

Die Levante Küche ist authentisch, gesund und vielfältig. Einfache, natürliche Lebensmittel sind ihre Grundlage.

Naturbelassenes Getreide, Olivenöl, Gemüse und Obst in Verbindung mit Hülsenfrüchten, frischen Kräutern und Gewürzen machen die Ernährungsweise der Bewohner der Levante aus.

Jeder, der sich abwechslungsreich und gesund ernähren möchte, sollte sich diesen Food-Trend genauer ansehen!


Bewertung: Ø 5,0 (5 Stimmen)

Das könnte Sie auch interessieren

User Kommentare