Sächsische Pilzsuppe

Die sächsische Pilzsuppe schmeckt nach Wald und nach Herbst. Für das Rezept können alle erhältlichen Pilze verwendet werden.

Sächsische Pilzsuppe

Bewertung: Ø 4,6 (97 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

600 g Pilze, gemischt
1 Stk Zwiebel
1 EL Pflanzenöl
75 g Speck, durchwachsen, gewürfelt
40 g Mehl
1 l Fleischbrühe
500 g Kartoffeln, festkochend
125 ml Schlagsahne
125 ml Portwein, rot
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, gemahlen
6 zw Petersilie, glatt
1 Prise Zucker
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Für die Pilzsuppe zuerst die Pilze putzen. Mit einem kleinen Messer eventuell anhaftende Erde oder Laub entfernen oder mit einem Küchentuch bzw. Pilzbürste abreiben. Danach die Pilze klein schneiden. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken.
  2. Nun die Zwiebel abziehen und fein würfeln. Das Öl in einem weiten Topf erhitzen und die Zwiebel, zusammen mit dem gewürfelten Speck und den Pilzen, andünsten.
  3. Danach das Mehl darüber stäuben, mit der Fleischbrühe auffüllen und zum Kochen bringen. Bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten leise köcheln.
  4. In der Zwischenzeit die Kartoffeln waschen und in einen Topf mit Wasser ca. 20 Minuten gar kochen. Abgießen, abkühlen lassen, danach pellen und in Würfel schneiden. Die Kartoffelwürfel in die Suppe geben und darin heiß werden lassen.
  5. Zuletzt die Sahne und den Portwein in die Sächsische Pilzsuppe einrühren, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken, Petersilie darüber streuen und heiß servieren.

Tipps zum Rezept

Die Pilze am besten wie beschrieben säubern. Werden sie gewaschen, saugen sie sich wie kleine Schwämme voll und schmecken nur noch halb so gut.

Für diese Cremesuppe kann man beliebige Pilze verwenden. Sehr gut zusammen passen Pfifferlinge, Steinpilze und Champignons.

Ähnliche Rezepte

Sächsische Kartoffelsuppe

Sächsische Kartoffelsuppe

Ein deftiges Rezept für eine herzhafte sächsische Kartoffelsuppe. Sie duftet und schmeckt wie damals in Großmutters Küche.

Süß-saure Kartoffelstücke

Süß-saure Kartoffelstücke

Das Rezept ist typisch für die Region Sachsen. Die süß-sauren Kartoffelstücke sind ein leckeres Gericht, das auch ohne weitere Beilagen auskommt.

Erzgebirgischer Kaninchenbraten

Erzgebirgischer Kaninchenbraten

Der für die Region typische Erzgebirgische Kaninchenbraten lässt sich nach diesem Rezept einfach zubereiten. Die Marinierzeit beträgt 24 Stunden.

Sächsisches Senffleisch

Sächsisches Senffleisch

Das sächsische Senffleisch lässt sich mit Rind- oder Schweinefleisch zubereiten. Aber in jedem Rezept sind Senf und Zwiebeln als Zutaten Pflicht.

Sächsische Quarkkäulchen

Sächsische Quarkkäulchen

Goldbraun gebacken, süß, mit einem Hauch von Säure und dem knackigen Biss feinster Rosinen: Sächsische Quarkkäulchen sind stets eine Sünde wert.

Sächsische Warmbiersuppe

Sächsische Warmbiersuppe

Das Rezept für die sächsische Warmbiersuppe stammt aus Großmutters Küche. Eine typische Sachsen-Suppe, in der sich Milch und Bier vereinen.

User Kommentare

Christara

Perfekt für alle, die keine Pilze mögen, da laut Rezept die rohen Pilze maximal als Deko neben dem Teller liegen. In welchem Schritt die Pilze hinzugegeben werden, bleibt wohl ein Rätsel.

Auf Kommentar antworten

Gutekueche_Admin

Vielen Dank für den Hinweis! Der Fehler tut uns leid! Das Rezept wurde nun korrigiert. Herzliche Grüße Das Gutekueche.de-Team

Auf Kommentar antworten

Ähnliche Rezepte