Omas Sauerbraten

Omas Sauerbraten liegt zunächst zwei Tage lang in einer würzigen Marinade. Das Rezept kam bei Oma nur zu besonderen Anlässen auf den Tisch.

Omas Sauerbraten

Bewertung: Ø 4,4 (436 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

1 TL Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz, gemahlen
1 kg Rinderschmorbraten, z.B.: Nacken, Keule oder Hüfte
120 g Speck, fett
1 Bund Suppengrün
0.250 l Fleischbrühe
100 g Schlagsahne
1 EL Mehl
1 Prise Zucker
1 Stk Zwiebel

Zutaten für die Marinade

1 l Rotwein, kräftig
0.250 l Weinessig
1 Stk Zwiebel
1 Stk Lorbeerblatt
3 Stk Gewürznelken
5 Stk Pfefferkörner, schwarz
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

Bitte beachten: Die Marinier-Zeit beträgt 2 Tage.

  1. Zunächst für die Marinade die Zwiebel abziehen und würfeln. Dann den Essig mit dem Rotwein, den Zwiebelstücken, dem Lorbeerblatt, den Nelken und den Pfefferkörnern in einen Topf geben, zum Kochen bringen und für ca. 3 Minuten kochen lassen. Dann die Marinade vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  2. Im nächsten Schritt das Fleisch mit kaltem Wasser abspülen, mit Küchenpapier trocken tupfen, in eine Schüssel geben, dann die Marinade zum Fleisch gießen und die Schüssel abgedeckt für 2 Tage im Kühlschrank durchziehen lassen - dabei das Fleisch hin und wieder wenden.
  3. Als Nächstes das Fleisch aus der Marinade nehmen, gut trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer einreiben.
  4. Von der Marinade einen 1/4 Liter abfüllen und zur Seite stellen. Die Zwiebel abziehen und grob würfeln. Das Suppengrün putzen, waschen und ebenfalls in grobe Würfel schneiden.
  5. Nun den Speck in kleine Würfel schneiden und in einem Topf bei mittlerer Hitze glasig werden lassen. Anschließend das Fleisch im Speckfett ringsum anbraten.
  6. Danach die Zwiebel- und Suppengemüsewürfel dazu geben und 12 Minuten mit braten. Dann die Fleischbrühe sowie die abgemessene Marinade angießen, die Hitze reduzieren und alles zugedeckt ca. 95 Minuten leise schmoren lassen.
  7. Nach Ende der Garzeit Omas Sauerbraten herausnehmen und warm stellen.
  8. Die Sauce durch ein Sieb in einen weiteren Topf streichen, das Suppengemüse dabei etwas durchdrücken, die Sahne mit dem Mehl verrühren und die Sauce damit binden. Zuletzt mit Salz, Pfeffer und Zucker herzhaft abschmecken.

Tipps zum Rezept

Den Sauerbraten in Scheiben schneiden und mit der Sauce auf Tellern anrichten.

Zu Omas Sauerbraten schmecken selbstgemachte Klöße, Preiselbeermarmeladeund Apfelkompott sehr gut. Aber auch Salzkartoffeln oder Spätzle sind eine passende Beilage.

Getränketipp

Der Sauerbraten hat viel Geschmack und sollte von einem gehaltvollen Wein begleitet werden. Dornfelder, Lemberger oder Cabernet sind zum Beispiel passende Weine. Separat wird natürlich ein Glas Wasser oder Mineralwasser serviert.

Ähnliche Rezepte

Sächsische Kartoffelsuppe

Sächsische Kartoffelsuppe

Ein deftiges Rezept für eine herzhafte sächsische Kartoffelsuppe. Sie duftet und schmeckt wie damals in Großmutters Küche.

Süß-saure Kartoffelstücke

Süß-saure Kartoffelstücke

Das Rezept ist typisch für die Region Sachsen. Die süß-sauren Kartoffelstücke sind ein leckeres Gericht, das auch ohne weitere Beilagen auskommt.

Erzgebirgischer Kaninchenbraten

Erzgebirgischer Kaninchenbraten

Der für die Region typische Erzgebirgische Kaninchenbraten lässt sich nach diesem Rezept einfach zubereiten. Die Marinierzeit beträgt 24 Stunden.

Sächsisches Senffleisch

Sächsisches Senffleisch

Das sächsische Senffleisch lässt sich mit Rind- oder Schweinefleisch zubereiten. Aber in jedem Rezept sind Senf und Zwiebeln als Zutaten Pflicht.

Sächsische Quarkkäulchen

Sächsische Quarkkäulchen

Goldbraun gebacken, süß, mit einem Hauch von Säure und dem knackigen Biss feinster Rosinen: Sächsische Quarkkäulchen sind stets eine Sünde wert.

Sächsische Warmbiersuppe

Sächsische Warmbiersuppe

Das Rezept für die sächsische Warmbiersuppe stammt aus Großmutters Küche. Eine typische Sachsen-Suppe, in der sich Milch und Bier vereinen.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte
PASSENDE Artikel