Sächsischer Quarkstollen

Mit diesem Rezept gelingt Sächsischer Quarkstollen garantiert. Er lässt sich sehr gut vorbereiten und lagern, denn der Quark hält ihn frisch.

Sächsischer Quarkstollen

Bewertung: Ø 4,1 (18 Stimmen)

Zutaten für 20 Portionen

4 EL Mehl, für die Arbeitsfläche
30 g Butter, zum Bestreichen
2 EL Puderzucker, gesiebt

Zutaten für die Rosinen

250 g Rosinen
200 ml Rum, braun

Zutaten für den Teig

500 g Weizenmehl
250 g Margarine, weich
250 g Quark, Magerstufe
200 g Zucker
130 g Mandeln, süße, geschält
2 ml Bittermandel-Aroma (Backregal)
2 Stk Eier, Gr. L
1 Stk Bio-Zitrone
50 g Zitronat
50 g Orangeat
1 Pk Vanillezucker
1 Pk Backpulver
1 Prise Salz
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

Vorbereitung der Zutaten:

  1. Am frühen Morgen die Rosinen waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in eine flache Schüssel geben. Den Rum angießen und die Rosinen mindestens 6 Stunden darin einweichen.
  2. Die Mandelkerne fein hacken und zur Seite stellen. Das Zitronat und Orangeat grob hacken und zu den Mandeln geben.
  3. Die Zitrone heiß abwaschen und trocken reiben. Dann etwa die Hälfte der Schale mit einer Reibe fein abreiben.

Zubereitung Teig:

  1. Das Mehl in eine Rührschüssel sieben und mit dem Zucker, dem Backpulver, dem Salz und Vanillezucker vermischen.
  2. Die weiche Margarine und den Quark hinzufügen und untermengen. Die gehackten Mandeln, das Zitronat und Orangeat unter den Teig mengen.
  3. Nun die Eier und das Mandelaroma dazugeben und mit den Knethaken einer Küchenmaschine gründlich durchkneten. In der Zwischenzeit die Rosinen abgießen und danach ebenfalls zum Teig geben.

Zubereitung Sächsischer Quarkstollen:

  1. Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen, den Teig daraufsetzen und mit den Händen nochmals gut durchkneten.
  2. Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit 3 Lagen Backpapier belegen.
  3. Währenddessen die Arbeitsfläche erneut bemehlen und den Teig darauf mit einem Backholz zu einem Rechteck (etwa 30 x 20 cm) ausrollen.
  4. Das Teig-Rechteck von einer langen Seite her zur Mitte einschlagen, die andere lange Seite bis zur Hälfte darüberschlagen und den Teig mit den Händen noch etwas in Form bringen.
  5. Nun den Teig auf das vorbereitete Backblech setzen und im heißen Backofen etwa 50-60 Minuten backen. Den Sächsischen Quarkstollen eventuell in den letzten 15 Minuten mit Backpapier abdecken, damit er nicht zu dunkel gerät.
  6. Den fertig gebackenen Stollen aus dem Ofen nehmen und auf einem Backrost leicht abkühlen lassen. Die Butter in einem kleinen Topf in etwa 2 Minuten zerlassen. Die Stollenoberfläche mit einem Holzstäbchen mehrfach einstechen und mit der flüssigen Butter bestreichen.
  7. Den Quarkstollen anschließend völlig auskühlen lassen und dick mit Puderzucker bestreuen. Zuletzt in einen Bogen Pergamentpapier und dann in Frischhaltefolie einschlagen, damit der Stollen bis zum Verzehr schön saftig bleibt.

Tipps zum Rezept

Noch einfacher ist es, den Teig in eine spezielle Stollenform zu füllen und darin zu backen.

Ähnliche Rezepte

Weihnachtsstollen

Weihnachtsstollen

Mandeln, Rosinen und ein flaumiger Hefeteig machen dieses Rezept für einen köstlichen Weihnachtsstollen zu etwas Besonderem.

Weihnachtsstollen

Weihnachtsstollen

Dieser leckere Weihnachtsstollen schmeckt einfach traumhaft. Die Familie wird von dem tollen Rezept begeistert sein.

Quarkstollen

Quarkstollen

Ein herrlicher Quarkstollen ist das Highlight auf jeder Kaffeetafel. Hier das Rezept für das traditionelle Weihnachtsgebäck.

Mohnstollen

Mohnstollen

Dieser herrlich saftige Mohnstollen lässt sich mit diesem Rezept leicht nachbacken. Er ist köstlich und passt wunderbar in die Vorweihnachtszeit.

Butterstollen

Butterstollen

Das Rezept liest sich kompliziert, ist es aber nicht. Im Grunde lässt sich dieser feine Butterstollen genauso einfach backen, wie ein normaler Kuchen.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte