Spritzgebäck

Schön mürbe und zart ist dieses Spritzgebäck, das auf der Zunge zergeht. Ein Rezept, das besonders in der Adventszeit immer wieder nachgebacken wird.

Spritzgebäck

Bewertung: Ø 4,3 (92 Stimmen)

Zutaten für 30 Portionen

160 g Butter, weich
50 g Kuvertüre, weiß
80 g Puderzucker
1 Pk Vanillezucker
1 Prise Salz
165 g Mehl, glatt
15 g Speisestärke
50 g Mandeln, gemahlen
1 Spr Zitronensaft
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst den Backofen auf 170 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Die Kuvertüre grob hacken, in eine (Metall)Schüssel geben über einem heißen Wasserbad schmelzen.
  3. Währenddessen die weiche Butter, den Puderzucker, den Vanillezucker und das Salz in einer Schüssel cremig rühren und die geschmolzene Schokolade untermischen.
  4. Dann das Mehl, die Speisestärke und die gemahlenen Mandeln vermengen und zusammen mit dem Zitronensaft vorsichtig unter die Buttermasse heben.
  5. Nun den Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und ca. 2 cm große Rosetten auf das vorbereitete Backblech spritzen.
  6. Das Spritzgebäck im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene ca. 10 Minuten backen. Danach herausnehmen, mit dem Backpapier auf ein Kuchengitter ziehen und vollständig abkühlen lassen.

Tipps zum Rezept

Der Teig für das Gebäck muss sehr rasch auf das Blech gespritzt werden, weil er sonst warm wird und beim Backen verläuft. Sollte er doch zu weich geworden sein, für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, bevor er auf das Backblech gespritzt wird.

Um sicher zu gehen, dass die Plätzchen ihre Form behalten, das Backblech mit den Teigrohlingen nochmals 30 Minuten kalt stellen, bevor es in den Backofen kommt.

Der Plätzchenteig lässt sich geschmacklich leicht verändern, beispielsweise mit dem feinen Abrieb einer Bio-Orange, mit löslichem Kaffeepulver, mit echtem Kakaopulver, Vanillezucker oder gemahlenen Haselnüssen.

Am besten wird Spritzgebäck zwischen Lagen von Pergamentpapier in Keksdosen aus Blech aufbewahrt. Bevor es eingeschichtet wird, muss es vollständig ausgekühlt sein. So verpackt, bleibt es etwa 3-4 Wochen frisch.

Ähnliche Rezepte

Schmalzgebäck

Schmalzgebäck

Auf jeder Kirmes ist Schmalzgebäck heiß beliebt. Mit diesem Rezept kann das köstliche Gebäck einfach zuhause selbst hergestellt und genossen werden.

Osterhasen aus Hefeteig

Osterhasen aus Hefeteig

Über diese Osterhasen aus Hefeteig freut sich beim Osterfrühstück oder -Kaffee jeder und abgesehen von der Ruhezeit ist das Rezept einfach gemacht.

Nusskugeln

Nusskugeln

Die hübschen, knusprigen Nusskugeln dürfen bei der traditionellen Weihnachtsbäckerei nicht fehlen. Dieses Rezept ist einfach zuzubereiten.

Wiener Faschingskrapfen

Wiener Faschingskrapfen

Wiener Faschingskrapfen schmecken nicht nur in der Karnevalszeit, sondern das ganze Jahr über. gut an. Hier ist das Rezept dafür zum Nachbacken.

Haselnussmakronen

Haselnussmakronen

Selbstgemachte Haselnussmakronen schmecken einfach traumhaft. Mit diesem einfachen und schnellen Rezept gelingt das beliebte Gebäck ganz leicht.

Croissants

Croissants

Croissants bereichern das Frühstück und sind jede Kaloriensünde wert. Das Rezept nimmt einige Zeit in Anspruch, doch die Mühe lohnt sich!

User Kommentare

Ähnliche Rezepte