Veganes Chili-Sin-Carne

Das vegane Chili-Sin-Carne schmeckt würzig und gut. Das Rezept lässt sich bereits am Vorabend zubereiten und entfaltet so seinen tollen Geschmack.

Veganes Chili-Sin-Carne

Bewertung: Ø 4,3 (11 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

1 Stk Zwiebel, rot
4 EL Rapsöl
1 Stk Möhre
1 Stk Paprika, rot
2 EL Tomatenmark
1 Dose Tomaten, gehackt, á 400 g
250 g Kidneybohnen (Dose)
125 g Mais (Dose)
1 TL Kakaopulver
100 ml Wasser

Zutaten an Kräutern und Gewürzen

1 Stk Jalapeño
1 EL Oregano, gerebelt
2 Prise Zimt, gemahlen
2 Stk Lorbeerblatt
2 Prise Cayennepfeffer
1 Prise Kreuzkümmel
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Für das vegane Chili-Sin-Carne zunächst die Zwiebel schälen und fein hacken.
  2. Dann die Möhre waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Paprikaschote sowie die Jalapeño halbieren, entkernen, waschen und ebenfalls klein würfeln.
  3. Nun das Rapsöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin 2-3 Minuten anbraten.
  4. Anschließend die Gemüsewürfel hinzufügen und alles etwa 5 Minuten schmoren lassen.
  5. Währenddessen die Kidneybohnen und den Mais in ein Sieb abgießen, kalt abbrausen und abtropfen lassen.
  6. Jetzt das Tomatenmark, die gehackten Tomaten, Oregano, Kreuzkümmel, Kakaopulver, Zimt, Cayennepfeffer sowie die Lorbeerblätter dazugeben und alles gründlich vermengen.
  7. Dann den Mais, die Kidneybohnen sowie das Wasser dazugeben und das Chili etwa 20 Minuten bei niedriger bis mittlerer Hitze köcheln lassen.
  8. Zuletzt noch einmal abschmecken und sehr heiß servieren.

Tipps zum Rezept

Kidneybohnen sättigen lange und sind zudem fettarm. Mit reichlich Magnesium tragen sie zu starken Nerven und gesunden Muskeln bei. Bemerkenswert ist ihr hoher Anteil an pflanzlichem Protein, das besonders bei einer veganen oder vegetarischen Ernährungsweise sehr wichtig ist.

Egal ob frisch oder getrocknet, Lorbeer hat ein herb-aromatische Note, die an Rosenholz, Blüten, Zimt und Muskat erinnert. Damit sich seine ätherischen Öle entfalten können, jedes Blatt einmal knicken oder etwas einreißen, bevor es dem jeweiligen Gericht hinzugefügt wird.

Als Beilagen passen selbstgebackene Mexikanische Weizen-Tortillas oder Reis dazu.

Wer mehr möchte, reicht statt saurer Sahne selbstgemachten, veganen Frischkäse sowie Avocadospalten, klein gewürfelte Tomaten und Frühlingszwiebeln dazu.

Ähnliche Rezepte

Chili con Carne

Chili con Carne

Chili con Carne ist ein Klassiker der mexikanischen Küche, der auch bei uns sehr beliebt ist und gerne serviert wird. Hier ein tolles Rezept dazu.

Chili sin Carne

Chili sin Carne

Die vegane Variante Chili sin Carne kann geschmacklich als auch optisch auf jedem Fall mit dem Original mithalten. Hier das einfache Rezept.

Würziges Chili

Würziges Chili

In der kalten Jahreszeit weiß so mancher ein heißes, würziges Chili zu schätzen. Dieses Rezept ist ganz einfach und das Ergebnis überaus schmackhaft.

Chili con Kürbis

Chili con Kürbis

Eine Abwandlung des Klassikers ist dieses Rezept von Chili con Kürbis. Lassen Sie sich überraschen, wie diese Zutaten toll harmonieren.

Turbo-Chili

Turbo-Chili

Wie wäre es mit einem Turbo-Chili für die nächste Party? Das Rezept ist einfach und schnell. Am besten gleich die doppelte Menge zubereiten.

Paleo Chili con Carne

Paleo Chili con Carne

Dieses Paleo Chili con Carne-Rezept kommt ohne Bohnen und Mais aus. Sein Geschmack ist würzig und lässt nichts vermissen, was ein Chili ausmacht.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte