Wie kocht man Eier?

Das Kochen von Eiern ist eine komplexe Wissenschaft. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Kochzeit von Eiern lässt sich sogar mit einer Formel genau berechnen. Zum Glück reicht es auch, einige Grundregeln zu beachten, damit das Eierkochen gelingt. Hier erfahren Sie, worauf geachtet werden muss.

Wer beim Eier kochen einige Dinge beachtet, dem gelingt das perfekt gekochte Ei.Wer beim Eier kochen einige Dinge beachtet, dem gelingt das perfekt gekochte Ei. (Foto by: j_markow / Depositphotos)

In der Regel gibt es im Markt Eier der Größe M zu kaufen. Eier sollten zur Verbesserung der Haltbarkeit zu Hause im Kühlschrank gelagert werden. Dann hat ein Ei eine Temperatur von 4-7 Grad. Bei der Berechnung der richtigen Kochzeit geht man von diesen Angaben aus.

Generell gilt, wenn das Ei mindestens eine halbe Stunde vor dem Kochen aus dem Kühlschrank genommen wird, verringert sich die Kochzeit um ca. eine Minute.

Eier der Größe S sollten allgemein ungefähr eine Minute kürzer kochen. Umgekehrt brauchen Eier der Größe L etwa eine Minute länger.

Die richtige Kochzeit für das richtige Ei

Bei gekochten Eiern werden drei Härtegrade unterschieden:

  • weich gekochte Eier
  • wachsweiche bzw. mittelhart gekochte Eier
  • hart gekochte Eier

Weich gekochte Eier

Bei weichen Eiern bleibt sowohl das Eigelb flüssig, als auch das Eiweiß weich. Kochzeit: 3-5 Minuten

Wachsweiche bzw. mittelhart gekocht Eier

Ein wachsweiches Ei hat etwas festeres Eiweiß, aber das Eigelb ist noch flüssig. Kochzeit: 5-8 Minuten

Hart gekochte Eier

Bei hart gekochten Eiern sind Eiweiß und Eigelb fest und durchgekocht. Kochzeit: 9-10 Minuten

Wir empfehlen, die Eier immer direkt in sprudelnd kochendes Wasser zu geben und den Topf mit einem Deckel zu verschließen. Wenn die Eier nämlich schon vorher ins Wasser gegeben werden, weis man dann nie, ab wann genau die Eier kochen.

Die Eier abschrecken

Wenn das Ei nach der gewünschten Kochzeit aus dem Wasser genommen wird, bleibt es noch eine Weile heiß und kocht nach. Deshalb sollte ein weich gekochtes Ei abgeschreckt werden, um zu verhindern, dass es nachträglich fest wird.

Abschrecken bedeutet, direkt nach dem Kochen für kurze Zeit kaltes Wasser über das Ei laufen zu lassen.

Ein wachsweich gekochtes Ei symbolisiert für viele das perfekte Frühstücksei.Ein wachsweich gekochtes Ei symbolisiert für viele das perfekte Frühstücksei. (Foto by: Photosiber / Depositphotos)

Aufplatzen der Eier verhindern

Um zu verhindern, dass Eier beim Kochen platzen, einfach etwas Essig oder Salz zum Kochwasser hinzugeben. Dies hat einen positiven Effekt auf die Gerinnung des Eiweiß und beugt so dagegen vor, dass das Ei ausläuft.

Um das Ei vor Beschädigungen zu schützen, empfehlen wir, es auf einem Esslöffel vorsichtig in den Topf zu geben.

Es wird auch oft gesagt, dass das Anstechen von Eiern vor dem Kochen das Aufplatzen verhindert. Dazu wird das Ei an der stumpfen Seite mit einem Eierstecher oder einer Nadel leicht angestochen. Allerdings wurde die Wirkung des Anstechens schon von mehreren experimentellen Studien in Frage gestellt.

Eier richtig pellen

Das Pellen von gekochten Eiern kann leicht zur Geduldsprobe werden. Die Schale haftet oft zu fest am Ei. Eine Methode, Eier nach dem Kochen besser schälen zu können, ist es, sie nach dem Kochen vollständig auskühlen zu lassen. Dann lässt sich die Schale viel leichter lösen. Es kann auch etwas Backpulver (Natron) mit ins Kochwasser gegeben werden. Auch das macht das Schälen einfacher.

Eier kochen in höheren Lagen

Die Höhenlage hat Auswirkungen darauf, wie lange ein Ei kochen muss. In höheren Lagen ist nämlich die Temperatur kochenden Wassers geringer. Dann dauert es etwas länger.

Mehrere Eier auf einmal kochen

Je mehr Eier gleichzeitig in einen Topf gegeben werden, desto mehr kühlt sich das kochende Wasser kurzzeitig ab. Deshalb muss etwas mehr Zeit für eine höhere Anzahl eingeplant werden.

Kochwasser weiterverwenden

Das Kochwasser kann ruhig am selben Tag noch einmal verwendet werden, um zum Beispiel Kartoffeln und anderes zu kochen.

Wie lange sind gekochte Eier haltbar?

Nur hart gekochte und unbeschädigte Eier sollten nachträglich aufbewahrt werden. Dann sind sie im Kühlschrank mindestens zwei Wochen haltbar, oft sogar viel länger.

Allerdings besteht immer die Gefahr, kleine Risse zu übersehen. Selbst diese können das Eindringen von Keimen begünstigen. Dann verderben die Eier schnell. Die Lagerung gekochter Eier ist daher nicht unbedingt ratsam.

Zuerst die Eier kochen, dann abkühlen lassen - so lassen sie sich leichter pellen.Zuerst die Eier kochen, dann abkühlen lassen - so lassen sie sich leichter pellen. (Foto by: belchonock / Depositphotos)

Mögliche Alternativen zum Eierkochen im Topf

Eier kochen im Eierkocher

Eierkocher sind die beste Variante, wenn man nicht den Kochtopf benutzen möchte. Moderne Eierkocher können Eier anstechen, warm halten und die gewünschte Härte lässt sich vorher einstellen.

Eier kochen im Wasserkocher

Eier lassen sich problemlos in einem Wasserkocher ohne Heizstäbe kochen. Das Wasser einmal aufkochen, die Eier dann hineingeben und den Wasserkocher wieder betätigen. Je nach Wasserkocher kann es aber durchaus nötig werden, immer wieder auf den Betätigungsknopf zu drücken. Das ist etwas mühsam.

Eier kochen im Dampfgarer

Im Dampfgarer klappt es auch ganz gut mit dem Eierkochen. Ein großer Dampfgarer bietet sich vor allem an, um viele Eier auf einmal zu kochen.

Stellen Sie die Temperatur des Geräts auf dieselbe Höhe wie kochendes Wasser, also ca. 100 Grad.

Eier kochen in der Mikrowelle

Eier können auch in der Mikrowelle gekocht werden. Das ist allerdings etwas umständlicher. Die Eier müssen in eine mikrowellengerechte Schale gelegt werden. Wie im Kochtopf sollten sie komplett mit Wasser bedeckt sein.

In der Mikrowelle können die Eier aber schnell platzen. Deswegen bitte maximal die Hälfte der Mikrowellenleistung verwenden. Es dauert also etwas länger.


Bewertung: Ø 5,0 (2 Stimmen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kochen mit dem Mixer

Kochen mit dem Mixer

Der Mixer ist in der Küche ein wahrer Alleskönner. Mit ihm lassen sich nicht nur Shakes und Smoothies, sondern auch auch Suppen oder Aufstriche zaubern.

weiterlesen...
Kochen mit dem WOK

Kochen mit dem WOK

Kochen mit dem Wok ist nicht nur schnell sondern auch besonders gesund. Bei einem Wok handelt es sich um eine besondere Art von Pfanne, die vor allem in Asien zuhause ist.

weiterlesen...

User Kommentare

Andrea_Andrea

Ein interessanter Artikel mit hilfreichen Tipps, da habe ich wirklich einiges dazugelernt!! Ich werde es mal versuchen die Eier in der Mikrowelle zuzubereiten

Auf Kommentar antworten