Garnelenspaghetti

Schon das Lesen dieses Rezepts lässt das Wasser im Mund zusammenlaufen. Die Garnelenspaghetti sind einfach köstlich und schnell zuzubereiten.

Garnelenspaghetti

Bewertung: Ø 5,0 (2 Stimmen)

Zutaten für 3 Portionen

2 zw Petersilie, glatt
1 Prise Pfeffer, schwarz, zum Übermahlen
6 Stk Cocktailtomaten

Zutaten für die Sauce

300 ml Gemüsefond
2 Stk Schalotten, klein
2 Stk Knoblauchzehen
2 EL Butter
200 g Brokkoli (geputzt)
125 g Schlagsahne
0.10 g Safran, gemahlen
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
1 Msp Muskatnuss, frisch gerieben

Zutaten für die Garnelen

12 Stk Garnelen, i.d. Schale, ohne Kopf
2 EL Olivenöl
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen

Zutaten für die Spaghetti

300 g Tagliatelle
1 TL Salz, für das Kochwasser
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

Zubereitung Sauce:

  1. Zunächst den Brokkoli putzen, waschen und in kleine Röschen teilen. Die Schalotten und den Knoblauch abziehen und sehr fein hacken.
  2. Dann den Gemüsefond in einen Topf geben, zum Kochen bringen und anschließend bei mittlerer Hitze um die Hälfte einkochen lassen. Die Hälfte der Butter dazugeben und mit dem Schneebesen unterrühren, bis sich die Butter auflöst.
  3. Währenddessen die restliche Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin 2-3 Minuten anschwitzen. Die Brokkoliröschen hinzufügen und 2-3 Minuten mitdünsten. Die Pfanne danach vom Herd ziehen und zur Seite stellen.
  4. Jetzt vom Gemüsefond 1-2 EL abnehmen und den Safran darin auflösen. Danach zurück in den Topf geben, die Sahne angießen und alles 1 Minute aufkochen.
  5. Die Hitze auf eine niedrige Stufe reduzieren, den Pfanneninhalt hineingeben und die Sauce mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Anschließend zugedeckt warm halten.

Zubereitung Garnelen und Spaghetti:

  1. Die Garnelen - bis auf die Schwanzflosse - von der Schale befreien und gegebenenfalls entdarmen. Anschließend waschen und trocken tupfen.
  2. Reichlich Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und die Spaghetti darin etwa 8 Minuten (oder nach Packungsanweisung) bissfest garen.
  3. In der Zwischenzeit das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Garnelen mit Salz und Pfeffer würzen. Dann in das heiße Öl geben und etwa 2 Minuten von jeder Seite scharf anbraten.
  4. Nun die Spaghetti in ein Sieb abgießen und gut abtropfen lassen. Danach in die Sauce geben und alles vorsichtig durchmengen

Anrichten:

  1. Die heiße Pasta auf die vorgewärmten Teller verteilen. Die gebratenen Garnelen darauf geben, mit den Cocktailtomaten und wer mag mit etwas Petersilie garnieren.
  2. Zuletzt mit schwarzem Pfeffer übermahlen und die Garnelenspaghetti sofort servieren.

Tipps zum Rezept

Garnelen ohne Kopf, aber mit Schale werden auch entdarmt angeboten. Sofern sie noch entdarmt werden müssen, mit einem scharfen Messer am Rücken leicht einschneiden und den Darm mit den Fingern entfernen.

Das Aufrollen der Pasta funktioniert am besten mit einer Küchenzange. Die offene Zange senkrecht in das Pasta-Saucen-Gemisch stecken, die Zange schließen und die Pasta mit einer drehenden Bewegung aufrollen. Dann senkrecht auf den Portionsteller geben und die Zange lösen.

Ähnliche Rezepte

Nudelauflauf mit Zucchini und Tomaten

Nudelauflauf mit Zucchini und Tomaten

Ein schneller, vegetarischer Nudelauflauf entsteht mit diesem Rezept, das sich besonders eignet, wenn Spaghetti vom Vortag übrig geblieben sind.

Pasta mit Pesto Rosso

Pasta mit Pesto Rosso

Frisch gekochte Pasta mit Pesto Rosso ist ein Klassiker. Das Rezept schmeckt frisch und köstlich nach Urlaub in Italien.

Nudeln in Paprikasauce

Nudeln in Paprikasauce

Das Rezept bietet eine tolle Kombination von Nudeln und Gemüse. Die Nudeln in Paprikasauce schmecken würzig und saftig.

Eier-Nudelteig

Eier-Nudelteig

Für Pastateig gibt es viele Rezepte. Dieses für den Eier-Nudelteig ist ein Original aus Italien. Dort schwört man auf handgemacht.

User Kommentare

Genussmensch

Ich frage mich wehalb sich jemand die Mühe macht dieses Rezept in Szene zu setzen und auf dem Bild ist dabei deutlich erkennbar, dass der Koch/*in den Darm nicht aus dem Scampi entnommen hat.
Das mutet nicht nur schlampig, sondern eklig an.

Auf Kommentar antworten

Gutekueche_Admin

Vielen Dank für den Hinweis und die Rückmeldung! Da haben Sie recht - das hätte vorher erfolgen müssen. Alles Gute!

Auf Kommentar antworten

Ähnliche Rezepte