Rheinischer Rotkohl

Das Rezept für den Rheinischen Rotkohl stammt aus Omas Kochbuch. Ein Stück Kindheitserinnerung, wenn sein Duft sich in der Küche verbreitet.

Rheinischer Rotkohl

Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

Zutaten für 4-6 Portionen

2 kg Rotkohl, frisch
2 Stk Zwiebeln, gr0ß
3 Stk Gewürznelken
5 Stk Wacholderbeeren
2 Stk Lorbeerblätter
1 Stk Zimtrinde
5 Stk Pimentkörner
10 Stk Pfefferkörner, schwarz
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, gemahlen
2 TL Zucker
1 Stk Papierteefilter oder Gewürzsieb
3 Stk Äpfel, groß, säuerlich
150 g Gänseschmalz
300 ml Rotwein, kräftig
4 EL Preiselbeermarmelade
4 EL Rotweinessig
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst die äußeren Blätter vom Rotkohl entfernen und den Kohl waschen. Dann in Viertel schneiden und den Strunk herausschneiden. Den Rotkohl quer in feine Streifen schneiden oder mit Hilfe einer Küchenmaschine hobeln.
  2. Anschließend das Piment, die Wacholderbeeren, Gewürznelken und Pfefferkörner in einer kleinen Pfanne bei niedriger Temperatur 2 Minuten erhitzen. Danach mit dem Zimt und den Lorbeerblättern in einen Papierteefilter oder ein Gewürzsieb geben und verschließen.
  3. Als nächstes die Zwiebeln abziehen und fein hacken. Die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse herausschneiden und die Apfelspalten fein würfeln.
  4. Nun das Gänseschmalz in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin etwa 5 Minuten anschwitzen. Dann die Rotkohlstreifen hinzufügen und ebenfalls 5 Minuten dünsten. Dabei immer wieder umrühren, damit der Kohl vom Gänseschmalz überzogen wird.
  5. Jetzt den Rotwein zum Kohl gießen und die Gewürze, Apfelwürfel, Essig und Preiselbeermarmelade dazu geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt bei milder Hitze etwa 2 Stunden schmoren lassen.
  6. Etwa 15 Minuten vor Ende der Garzeit den Deckel vom Topf nehmen, den Gewürzbeutel entfernen und den Rheinischen Rotkohl offen fertig schmoren. Dann noch einmal abchmecken und servieren.

Tipps zum Rezept

Am besten schmeckt der Rotkohl, wenn er bereits am Vortag zubereitet und dann wieder aufgewärmt wird. Ihm bleibt dann reichlich Zeit, um durchzuziehen und seinen vollen Geschmack zu entfalten.

Einweghandschuhe beim Schneiden des Rotkohl sind eine sichere Methode, um stark rot gefärbte Hände zu vermeiden.

Ähnliche Rezepte

Pfefferpothast

Pfefferpothast

Das Rezept für den Pfefferpothast, ein traditionelles Fleischgericht, ist einfach, lässt sich gut vorbereiten und schmeckt auch aufgewärmt prima.

Jägerkohl

Jägerkohl

Das Rezept für den Jägerkohl ist schnell zubereitet und das Gemüse schmeckt sehr gut zu allen deftigen Fleisch- oder Bratwurstgerichten.

Suure Bunne

Suure Bunne

Die Suure Bunne werden nach diesem Rezept nicht als Beilage, sondern als vollwertiges Gericht zubereitet. Einfach, aber lecker.

Münsterländer Kalbstöttchen

Münsterländer Kalbstöttchen

Die Münsterländer Kalbstöttchen sind eine regionale Spezialität, die sich nach diesem Rezept einfach nachkochen lässt.

Eifeler Bauernomlette

Eifeler Bauernomlette

Wenn Pellkartoffeln übrig geblieben sind, kommt das Rezept für das Eifeler Bauernomlette gerade richtig. Ein schnelles, herzhaftes Essen für zwei.

Pumpernickelmousse

Pumpernickelmousse

Westfälisches Pumpernickel ist der wichtigste Bestandteil dieser Pumpernickelmousse. Das Rezept ist einfach, das Ergebnis überaus lecker.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte