Schwäbischer Zwiebelkuchen

Das klassische Rezept für einen saftigen und würzigen Schwäbischen Zwiebelkuchen eignet sich hervorragend zur Gästebewirtung.

Schwäbischer Zwiebelkuchen

Bewertung: Ø 4,6 (11 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

250 g Weizenmehl, Type 405
21 g Hefe, frisch
60 g Butter, weich
1 TL Zucker
130 ml Milch, lauwarm
1 Prise Salz
2 EL Mehl, für die Arbeitsfläche

Zutaten für den Belag

4 Stk Gemüsezwiebeln
3 Stk Eier
50 g Butter
200 g Saure Sahne
3 EL Schmand
200 g Speck
1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz, gemahlen
2 TL Kümmelsaat
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

Zubereitung Hefeteig:
  1. Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben und mit der Hand eine kleine Mulde in die Mitte des Mehls drücken.
  2. Dann die frische Hefe in diese Mulde bröckeln, die lauwarme Milch dazugeben und mit dem Finger rührend auflösen.
  3. Nun das Mehl vom Rand der Mulde unter die Hefemilch mischen, Butter, Zucker und Salz hinzufügen und alle Zutaten mit den Knethaken einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten.
  4. Dann den Teig noch einmal mit den Händen durchkneten, bis er sich von der Schüssel löst und Blasen wirft.
  5. Danach den Teig mit einem sauberen Küchentuch abdecken und für etwa 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Zubereitung Schwäbischen Zwiebelkuchen:
  1. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Den Speck ebenso in kleine Würfel schneiden.
  2. Die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Zwiebelstücke darin bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten glasig dünsten.
  3. Anschließend noch die Speckwürfel dazugeben, weitere 3 Minuten dünsten und dann vom Herd nehmen.
  4. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
  5. Nun den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ein letztes Mal durchkneten und in Größe des Backblechs ausrollen.
  6. Danach den Teig auf das Backblech legen, den Rand leicht andrücken und weitere 30 Minuten gehen lassen.
  7. In der Zwischenzeit den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze (Umluft 160 °C) vorheizen.
  8. Nun die saure Sahne mit dem Schmand und den Eiern verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  9. Dann die Schinken-Zwiebel-Mischung auf dem Teig verteilen, die Eiersahne darübergießen und - je nach Geschmack - mit Kümmelsaat bestreuen.
  10. Zuletzt den Schwäbischen Zwiebelkuchen auf der untersten Schiene im vorgeheizten Backofen etwa 50-55 Minuten goldbraun backen. Danach abkühlen lassen und lauwarm genießen.

Ähnliche Rezepte

Sahnecreme für Torten

Sahnecreme für Torten

Diese schnelle Sahnecreme für Torten ist perfekt, wenn es nicht zu buttrig und schwer sein soll. Ein Rezept, das dennoch cremig und sehr frisch ist.

Zitronen-Zuckerguss

Zitronen-Zuckerguss

Das Rezept unterstreicht den Geschmack von Zitronenkuchen, Zitronenmuffins und Zitronenkeksen, der durch Zitronen-Zuckerguss noch intensiver wird.

Nutella-Marmorkuchen

Nutella-Marmorkuchen

Der Nutella-Marmorkuchen darf auf keinem Kindergeburtstag fehlen. Nach diesem Rezept wird er super fluffig und saftig und schmeckt auch Erwachsenen.

Rotweinkuchen mit Öl

Rotweinkuchen mit Öl

Der Rotweinkuchen mit Öl ist besonders saftig, und das auch noch nach 2-3 Tagen. Außerdem ist dieses leckere Rezept leicht nachzubacken.

Farbiger Zuckerguss

Farbiger Zuckerguss

Farbiger Zuckerguss macht besonders den Kleinsten Spaß, denn sie lieben bunte Kuchen und verzierte Plätzchen. Das Rezept dafür ist sehr einfach.

Rührkuchen mit Öl

Rührkuchen mit Öl

Das Rezept für diesen leckeren Rührkuchen mit Öl benötigt keine Butter und setzt für den Geschmack auf den Saft und die Schale einer Bio-Orange.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte