Vanillekipferl - FAQs

Das traditionsreiche Weihnachtsgebäck Vanillekipferl gehört zu den Klassikern der Adventszeit. Diese Tipps sollen dabei helfen, leckere Vanillekipferl zu backen.

Leckere Vanillekipferl gehören zur Weihnachtszeit einfach dazu.Leckere Vanillekipferl gehören zur Weihnachtszeit einfach dazu. (Foto by: Vitoria71 / Depositphotos)

Woraus bestehen Vanillekipferl?

Im Prinzip bereitet man für das traditionelle Vanillekipferl einen Mürbeteig vor: aus Butter, Mehl, Zucker, eventuell Ei und Salz. Dieser hat genau die Aufgabe, dem Plätzchen die weiche und zarten Konsistenz zu ermöglichen, welche das Vanillekipferl zu einer mürben, weihnachtlichen Köstlichkeit werden lässt.

Welcher Zucker für Vanillekipferl?

Damit die Vanillekipferl ihren markanten Geschmack erhalten, wird typischerweise eine Mischung aus Vanillezucker und Puderzucker verwendet. Dabei werden beide miteinander vermischt und über das Vanillekipferl gestreut bzw. die Kipferl darin gewälzt.

Welche Mehltype für Vanillekipferl?

Traditionell wird das Vanillekipferl mit dem klassischen Mehltype 405 gebacken. Wer eine vergleichbar gesündere Route wählen möchte, kann auch entsprechendes Dinkelmehl verwenden.

Welche Nüsse für Vanillekipferl

Der Mandelgeschmack gehört zu den Eigenheiten der mürben Köstlichkeit: Gemahlene Mandeln sollten also nicht bei der Zubereitung fehlen. Alternativ können auch gemahlene Haselnüsse, Erdnüsse oder Walnüsse verwendet werden.

Welche Mandeln für Vanillekipferl?

Für den klassischen Geschmack der Vanillekipferl sind vor allem die Mandeln zuständig. In der Regel werden weiß gemahlene, also geschälte Mandeln verwendet. Ebenso eignen sich auch geröstete oder ungeschälte Mandeln.

Wie formt man Vanillekipferl am einfachsten?

Zuerst den Teig portionieren, zu gleichen Rollen formen, in Stücke teilen und zu Kipferln formen. Wer eine einheitliche Ästhetik haben möchte, kann auch zu Formen greifen, was den Vanillekipferln jedoch etwas den Charme des liebevoll Handgemachten entzieht.

Bei wie viel Grad sollte man Vanillekipferl backen?

Vanillekipferl sollten nicht zu heiß gebacken werden, damit sie ihre zarte und mürbe Konsistenz im Finalzustand bewahren. Typischerweise werden 180 Grad Ober-/Unterhitze oder 160 Grad für Umluft/Heißluft verwendet – hier kann es je Rezept allerdings auch Variationen geben.

Wie lange Vanillekipferl backen?

Vanillekipferl sollten nicht zu lange im Ofen verweilen, allerdings variieren hier die Rezepte zwischen 8 und 15 Minuten. Einfluss darauf haben, ob der Ofen vorgeheizt ist und welche genauen Zutaten in welcher Ratio verwendet werden – sowie schließlich, welcher Bräunungsgrad erwünscht ist.

Wie lange sollte man Vanillekipferl auskühlen lassen?

Auch wenn einige Bäcker den Puderzucker direkt nach dem Backen über das Vanillekipferl streuen, kann der heiße Zustand zum schnellen Zerbrechen der Kipferl führen. Wer sichergehen möchte, kann sie etwa 3 Minuten abkühlen lassen – allerdings nicht zu lange, da dann der Zucker nicht mehr haftet.

Wie hält der Puderzucker auf dem Vanillekipferl? Sollte man diese warm oder kalt wälzen?

Damit der Puderzucker auf den Vanillekipferln hält, sollten sie noch nicht komplett erhärtet, also noch warm sein.

Wie lange kann man den rohen Teig für Vanillekipferl im Kühlschank aufbewahren?

Einige Bäcker ziehen es vor, den Teig für Vanillikipferl einen Tag vorher vorzubereiten und dann im Kühlschrank aufzubewahren. Unter normalen Konditionen ist das problemlos möglich, allerdings sollte es aufgrund der Verderblichkeit auch nicht länger als 2-3 Tage bis zur Verarbeitung dauern.

Wie kann man Vanillekipferl aufbewahren?

Die richtige Aufbewahrung sorgt dafür, dass Vanillekipferl nicht zu trocken und mürbe werden. Nach dem Auskühlen sollten sie in einer Keksdose kühl und im Dunkeln aufbewahrt werden.

Wie lange sind Vanillekipferl haltbar?

Werden sie in einer entsprechenden Aufbewahrungsdose kühl und dunkel gelagert, sind Vanillekipferl mehrere Wochen haltbar. Im Idealfall können sie so auch noch nach drei bis vier Wochen genossen werden – danach ist ein Verzehr eher nicht mehr zu empfehlen.

Warum brechen Vanillekipferl?

Vanillekipferl sind grundsätzlich ein zartes Mürbegebäck, das etwas Aufmerksamkeit und Vorsicht verlangt. Bei einer falschen Teigmischung aber auch zu frühem Wälzen und Wenden – wenn sie noch zu heiß sind – können sie leicht brechen.

Warum verlaufen Vanillekipferl beim Backen?

Das Problem kann beim Rezept liegen, vielleicht ist die Zutatenmischung nicht optimal austariert? Aber auch andere Faktoren können zum Verlaufen führen: der Teig konnte vor dem Backen nicht ausreichend ruhen oder die Ofenhitze wurde falsch gewählt.

Warum werden Vanillekipferl hart?

Auch hier kann das Problem bei der Rezeptur liegen, vielleicht wurde zu wenig Butter verwendet oder eine falsche Hitze? Werden sie wenige Tage nach dem Backen schnell hart, kann auch eine falsche Lagerung der Grund sein.

Unsere Rezept-Empfehlungen:


Bewertung: Ø 3,7 (3 Stimmen)

Das könnte Sie auch interessieren

Milchreis - FAQs

Milchreis - FAQs

Reis funktioniert auch als Süßspeise. Das beweist der Milchreis, der zu den beliebten Nachtischvarianten der deutschen und europäischen Küche gehört.

weiterlesen...

User Kommentare