Lebkuchen - FAQs

Zur Advents- und Weihnachtszeit gehören Plätzchen einfach dazu. Besonders beliebt ist der Lebkuchen, der in vielfältigen Formen und Varianten bekannt ist. Doch wie wird dieses leckere Gebäck selbst hergestellt und was muss man dabei beachten? Diese Antworten auf diese Fragen sowie wissenswerte Informationen erfahren Sie hier.

Lebkuchen in allen Variationen sind eine Spezialität in der Advents- und Weihnachtszeit.Lebkuchen in allen Variationen sind eine Spezialität in der Advents- und Weihnachtszeit. (Foto by: AtlasStudio / Depositphotos)

Woher kommt der Lebkuchen?

Nachdem die alten Ägypter und Römer bereits erste gesüßte Honigkuchen herstellten, wurde der heutige Lebkuchen im belgischen Dinant erfunden. In Deutschland machten sich vor allem Aachen und Nürnberg daran, die Köstlichkeit zu verfeinern, weshalb vor allem die Nürnberger Lebkuchen sehr bekannt ist.

Was ist der Unterschied zwischen Lebkuchen und Pfefferkuchen?

Es gibt keinen echten Unterschied zwischen den so bezeichneten Gebäcken. Während sie im Süden, Westen und Norden Deutschlands als Lebkuchen bekannt sind, werden sie im Osten des Landes hauptsächlich Pfefferkuchen genannt.

Welche Gewürze benutzt man für Lebkuchen?

Bei der Herstellung von Lebkuchen kommen Fenchel, Anis, Kardamom, Macis, Muskat, Gewürznelken, Zimt, Koriander und Piment zum Einsatz. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, fertige Gewürzmischungen für Lebkuchen zu kaufen. Hier ein Rezept für selbstgemachtes Lebkuchengewürz.

Welche Nüsse eignen sich zur Herstellung von Lebkuchen?

Lebkuchen beinhalten meist Mandeln und Haselnüsse. Allerdings können auch Walnüsse oder andere Ölsamen zur Verfeinerung und Individualisierung des Geschmacks hinzugemischt werden.

Welcher Honig verfeinert Lebkuchen am besten?

Es ist sinnvoll Sommerblütenhonig oder Waldhonig beim Backen zu benutzen. Diese Honigsorten sind besonders aromatisch und verleihen dem Lebkuchen einen einzigartigen Geschmack.

Welcher Zucker eignet sich für Lebkuchen?

Neben dem Honig ist brauner oder weißer Zucker ein weiterer süßender Bestandteil des Rezeptes. Alternativ kann auch mit Früchten experimentiert werden, deren Fruktose dem Gebäck einen weiteren Akzent verleiht.

Welches Mehl nutzt man beim Lebkuchen?

Zumeist wird für Lebkuchen ein Gemisch von Roggen- und Weizenmehl verwendet. Am besten eignet sich Mehltype 700.

Wird Lebkuchen mit Backpulver oder Natron gebacken?

Backpulver oder Natron können beide beim Backen zum Einsatz kommen und erfüllen ihren Zweck als Backtriebmittel. Wer traditionelle Methoden bevorzugt, kann jedoch auch auf Hirschhornsalz zurückgreifen.

Wie dünn soll man Lebkuchen ausrollen?

Im Allgemeinen ist es wichtig darauf zu achten, dass der Lebkuchenteig nicht zu dünn ausgerollt wird, da dieser ansonsten beim Backen hart wird. Als Fausregel gilt: den Teig mindestens 1 cm dick ausrollen.

Warum Lebkuchen mit Milch bestreichen?

Die Lebkuchen werden mit Milch bestrichen, um ihnen einen optisch ansprechenden Glanz zu verleihen. Geschmacklich hat diese Maßnahme aber keine Auswirkungen.

Wie kann man Lebkuchen weich machen?

Sollten das Dauergebäck durch zu langes Backen hart geworden sein, muss es lediglich mit heißem Wasser in den Ofen gestellt werden. Nach etwa 2 Stunden kann man wieder weichen Lebkuchen genießen.

Wie lange soll man Lebkuchen backen?

Lebkuchen haben nur eine recht kurze Backzeit. Schon nach etwa 10 Minuten haben sie ihre perfekte Bräunung erreicht und können aus dem Ofen geholt werden.

Lebkuchen bei Umluft, Heißluft oder Ober- und Unterhitze backen?

Beim Backen von Lebkuchen können alle Einstellungen des Ofens genutzt werden. Es ist jedoch zu beachten, dass die Temperatur bei Umluft etwa 20 °C niedriger sein sollte als bei Ober- und Unterhitze und die Temperatur generell nie über 180 °C liegt.

Wie kann man Lebkuchen verzieren?

Traditionell werden Lebkuchen ausschließlich mit Zuckerguss verziert. Neben der Verwendung von weißem Zuckerguss besteht die Möglichkeit, Lebensmittelfarbe einzumischen, um die Optik zu variieren und zu verbessern. Zudem kann Lebkuchen mit ganzen Mandeln, kandierten Früchten oder mit einer Schokoladenglasur verziert werden.

Muss man Lebkuchen warm oder kalt glasieren?

Das Gebäck muss zunächst auskühlen, bevor es mit Zuckerguss bestrichen werden kann. So wird garantiert, dass die Verzierungen dort verbleiben, wo sie angebracht wurden.

Warum wird der Lebkuchen nach dem Backen hart?

Eine zu lange Backzeit führt zum schnellen Aushärten des Lebkuchens und sollte vermieden werden. Des Weiteren trägt die Verwendung von Zucker zu dieser Entwicklung bei, weshalb der Einsatz von Honig bevorzugt werden sollte.

Wann schmeckt Lebkuchen am besten?

Wie die meisten Lebensmittel schmecken auch Lebkuchen am besten, wenn sie frisch sind. In Kombination mit dem feinen Duft wird hier ein optimales Geschmackserlebnis erzeugt.

Wie bewahre ich Lebkuchen am besten auf?

Um den optimalen Lebkuchengeschmack möglichst lange zu erhalten, werden sie in klassischen Blechdosen kühl und trocken gelagert. Die einzelnen Schichten werden am besten durch Butterbrotpapier getrennt und ein Apfelstück in der Dose trägt dazu bei, das Gebäck weich zu halten.

Wie lange ist Lebkuchen haltbar?

Industriell hergestellte Lebkuchen halten sich länger als selbst hergestellte. Insgesamt gilt jedoch, dass sie nach spätestens drei Monaten verzehrt sein sollten.

Unsere Rezept-Empfehlungen:


Bewertung: Ø 5,0 (3 Stimmen)

Das könnte Sie auch interessieren

Milchreis - FAQs

Milchreis - FAQs

Reis funktioniert auch als Süßspeise. Das beweist der Milchreis, der zu den beliebten Nachtischvarianten der deutschen und europäischen Küche gehört.

weiterlesen...

User Kommentare