Aachener Printen

Aachener Printen gehören in die Advents- und Weihnachtszeit wie die Mandeln auf ihnen. Mit diesem Rezept wird das Nachbacken zuhause leicht gemacht.

Aachener Printen

Bewertung: Ø 4,3 (16 Stimmen)

Zutaten für 30 Portionen

2 EL Mehl, für die Arbeitsfläche
3 EL Milch, zum Bestreichen
1 EL Butter, für das Backpapier
90 Stk Mandelkerne, blanchiert

Zutaten für den Teig

50 g Schweineschmalz
200 g Zuckerrübensirup
60 g Orangeat
4 Stk Vanilleschoten
50 g Kandiszucker, braun
300 g Weizenmehl
5 g Hirschhornsalz

Zutaten an Gewürzen

0.5 TL Zimt
0.5 TL Ingwer, gemahlen
0.5 TL Anis
0.5 TL Kardamom
0.5 TL Gewürznelken, gemahlen

Zutaten für die Glasur

100 ml Wasser
0.5 TL Zucker
3 g Speisestärke
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

Bitte beachten: Der Teig soll über Nacht, mindestens aber 12 Stunden, ruhen.

Zubereitung Teig:

  1. Die Vanilleschoten der Länge nach aufschlitzen und das Mark mit dem Messerrücken herauskratzen. Das Orangeat und den Kandiszucker in möglichst kleine Stücke hacken.
  2. Anschließend das Schmalz mit dem Sirup in einen Topf geben, bei mittlerer Hitze schmelzen lassen und verrühren.
  3. Nun das Vanillemark, das Orangeat, das Hirschhornsalz, den Kandiszucker sowie Zimt, Ingwer, Anis, Kardamom und Nelkenpulver dazugeben und alle Zutaten miteinander mischen.
  4. Die Masse in eine Rührschüssel umfüllen und mit den Knethaken einer Küchenmaschine mindestens 7 Minuten auf niedriger Stufe kneten. Während des Knetens das Mehl nach und nach dazusieben.
  5. Zuletzt die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und den Teig mindestens 12 Stunden ruhen lassen.

Zubereitung Aachener Printen:

  1. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Butter in einem kleinen Topf schmelzen.
  2. Für die Lebkuchenglasur das Wasser mit dem Zucker in einem kleinen Topf aufkochen, die Speisestärke einrühren und etwa 2 Minuten kochen. Danach vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  3. Etwas Mehl auf eine Arbeitsfläche streuen, den Teig nach Beendigung der Ruhezeit darauf noch einmal mit den Händen durchkneten und etwa 0,5 cm dünn ausrollen.
  4. Den Teig mit einem Messer in Rechtecke (3 x 6 cm) schneiden. Ein Backblech mit Backpapier belegen, leicht mit der geschmolzenen Butter einpinseln und mit Wasser besprenkeln.
  5. Die Teigrechtecke mit etwa 2 cm Abstand zueinander auf dem Backblech platzieren und mit etwas Milch bestreichen. Anschließend jeweils 3 blanchierte Mandelkerne in den Teig drücken.
  6. Nun das Backblech in den heißen Ofen schieben und die Aachener Printen etwa 13-15 Minuten backen. Danach herausnehmen und die Printen sofort mit der Glasur bestreichen. Zuletzt auf einem Kuchengitter auskühlen und trocknen lassen.

Tipps zum Rezept

Statt des Kandiszuckers kann auch brauner Teezucker (Grümmel) verwendet werden, so dass das Hacken wegfällt.

Das gebutterte, mit Wasser besprenkelte Backpapier sorgt dafür, dass sich die Printen nach dem Backen besser ablösen lassen.

Frisch bleiben die Printen in einer fest verschließbaren Blechdose, in die zusätzlich ein Stück Apfel gelegt und die trocken und kühl gelagert wird.

Ähnliche Rezepte

Cookies mit Schokostückchen

Cookies mit Schokostückchen

Ganz einfach gelingen diese selbstgemachten Cookies mit Schokostückchen. Hier das leckere Rezept für jedermann.

Rotweinkuchen mit Öl

Rotweinkuchen mit Öl

Der Rotweinkuchen mit Öl ist besonders saftig, und das auch noch nach 2-3 Tagen. Außerdem ist dieses leckere Rezept leicht nachzubacken.

Sahnecreme für Torten

Sahnecreme für Torten

Diese schnelle Sahnecreme für Torten ist perfekt, wenn es nicht zu buttrig und schwer sein soll. Ein Rezept, das dennoch cremig und sehr frisch ist.

Zitronenrolle

Zitronenrolle

Die köstliche Zitronenrolle sieht nicht nur traumhaft aus, sie schmeckt auch so. Dieses perfekte Rezept gelingt Ihnen garantiert.

Biskuitteig Grundrezept

Biskuitteig Grundrezept

Mit diesem Grundrezept gelingt ein einfaches und schnelles Biskuit. Der Biskuitteig kann nach Belieben verwendet werden.

Rührkuchen mit Öl

Rührkuchen mit Öl

Das Rezept für einen leckeren Rührkuchen mit Öl, der keine Butter benötigt und durch Saft und Abrieb einer Orange besonders fein schmeckt.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte