Die richtige Ernährung bei Arthrose

Die Frage, ob sich eine Arthrose durch die Ernährung beeinflussen lässt, ist medizinisch nicht wirklich geklärt. Allerdings gibt es zahlreiche Hinweise darauf, dass eine gezielte Auswahl der Lebensmittel und eine gesunde, ausgewogene Kost die Beschwerden lindern können.

Von arthrotischen Veränderungen können alle im Körper auftetenden Gelenke betroffen sein.Von arthrotischen Veränderungen können alle im Körper auftetenden Gelenke betroffen sein. (Foto by: SIphotography / Depositphotos)

Für das Auftreten einer Arthrose kann es viele verschiedene Ursachen geben. Ihre Entstehung ist bis heute nicht abschließend geklärt und der Zusammenhang mit den Lebensumständen und der Ernährung nicht gesichert. Behandelt wird in vielen Fällen symptomatisch gegen die Entzündung und die Schmerzen.

Es gibt jedoch zahlreiche Hinweise, dass spezielle Diäten unterstützt von bestimmten Nahrungsergänzungsmitteln die durch die Arthrose verursachten Beschwerden wirkungsvoll reduzieren können.

Von arthrotischen Veränderungen können alle im Körper auftetenden Gelenke betroffen sein.

Ursachen und Ausprägung der Erkrankung

Weltweit ist die Arthrose die am häufigsten auftretende Gelenkerkrankung. Der Fachbegriff Arthrose wird im Deutschen am besten mit Gelenkverschleiß bezeichnet und sollte klar gegen die Gelenkentzündung – die Arthritis – abgegrenzt werden. Allerdings kann eine Gelenkentzündung auch in eine Arthrose – eine Veränderung des Gelenks – übergehen.

Andere Ursachen sind Überbelastung durch Übergewicht, übermäßige Belastungen in Sport oder Arbeit oder aber auch angeborene oder durch Verletzungen verursachte Fehlstellungen.

Arthrose zählt zu den typischen Altersbeschwerden, kann aber auch jüngere Patienten betreffen.

Kennzeichnend für eine Arthrose ist der Verlust der dämpfenden und schmierenden Wirkung des Gelenkknorpels. Die Schäden im Gelenk führen zu Schmerzen und eingeschränkter Bewegungsfähigkeit.

Das richtige Ernährungskonzept

Bei Arthrose ist eine basische Ernährung mit viel Obst und Gemüse empfehlenswert.Bei Arthrose ist eine basische Ernährung mit viel Obst und Gemüse empfehlenswert. (Foto by: urban_light / Depositphotos)

Unumstritten ist die Tatsache, dass Übergewicht bei der Entstehung einer Arthrose meist eine wichtige Rolle spielt.

In Deutschland tritt der Gelenkverschleiß am häufigsten im Kniegelenk auf und kann bei über längere Zeit übergewichtigen Patienten besonders häufig beobachtet werden. Ziel der Ernährung muss es also in jedem Fall sein, wenn nötig das Gewicht auf Normalmaß zu senken und dabei eine gesunde und ausgewogene Mischkost zu sich zu nehmen.

Es gibt nämlich Hinweise darauf, dass die Entstehung einer Arthrose nicht nur mit der Belastung durch das Gewicht an sich sondern auch mit dem Körperfett zusammenhängt. Die Reduktion der Körperfettmenge führt zu einem Rückgang der Freisetzung von entzündungsvermittelnden Stoffen, was das Fortschreiten der Arthrose hemmt.

Empfehlungen zu besonderen Lebensmitteln

Es gibt zahlreiche Untersuchungen zum Einfluss der Ernährung auf eine Arthrose. Wichtig scheint es zu sein, den Genuss von Fleisch- und Milchprodukten stark zu reduzieren. Wenn überhaupt sollten nur mageres Fleisch und fettarme Milchprodukte auf den Tisch kommen.

Hirst trägt zur Regeneration des Knorpels bei und wirkt der Übersäuerung entgegen.Hirst trägt zur Regeneration des Knorpels bei und wirkt der Übersäuerung entgegen. (Foto by: tycoon / Depositphotos)

Obst, Gemüse und Vollkornprodukte wie Dinkel und Naturreis gelten ebenfalls als günstig bei Arthrose. Dies gilt auch für Kaltwasserfische wie Forelle, Kabeljau und Heilbutt.

Natürlich sollten auch Arthrose-Patienten nicht vollständig auf den Genuss von Ölen und Fetten verzichten. Kaltgepresste Öle wie Olivenöl, Walnussöl und Sesamöl sind hier besonders empfehlenswert.

Eine besonders günstige Wirkung auf die Knorpelmasse der Gelenke wird der (Braun-)Hirse nachgesagt.

Tipps und Tricks für den Alltag

Im Alltag sollte man auf eine gesunde und eher basisch ausgelegte Kost achten.

Im Allgemeinen gelten Fisch, Fleisch und Milchprodukte als ansäuernd, während Gemüse und Hülsenfrüchte eher basisch wirken. Unterstützen kann man diese Art der Ernährung mit basischen Kräutertees mit Fenchel, Süßholz, Kümmel und Anis. Auch grüner Tee gilt als günstig bei Arthrose. Zusätzlich haben viele Kräuter und Gewürze eine lindernde Wirkung bei Arthrose. Dazu zählen

  • Zimt
  • Chili
  • Ingwer
  • Kurkuma

Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

Das könnte Sie auch interessieren

Sodbrennen

Sodbrennen

Viele Menschen kennen Sodbrennen und Magendrücken vor allem als Nachwirkung einer schweren Mahlzeit. Manche Menschen jedoch leiden tagtäglich darunter.

weiterlesen...

User Kommentare