Geflügel-Thai-Curry

Mit viel Gemüse und leckerem Hähnchenfleisch wird dieses Geflügel-Thai-Curry zu einem wahren Genuss. So gelingt das Rezept.


Bewertung: Ø 4,7 (3 Stimmen)

Zutaten für 8 Portionen

9 EL Rapsöl
2 EL Speisestärke
1600 ml Kokosmilch, ungesüßt, aus der Dose

Zutaten an Pilzen und Gemüse

2 Stk Schalotten
4 Stk Möhren
4 Stk Paprika, rot
1 kpf Brokkoli
250 g Champignons, rosé
6 Stg Frühlingszwiebeln
250 g Zuckerschoten

Zutaten an Gewürzen

1 Stk Ingwer, frisch, 4 cm
1 Stk Chilischote, rot, klein
2 Stk Limetten
2 EL Currypaste, rot
4 EL Sojasauce, salzig

Zutaten für das Fleisch

800 g Hähnchenbrustfilet, ohne Haut
2 EL Rapsöl
2 Msp Thai-Gewürzmischung

Zutaten für das Topping

1 Bund Koriander
200 g Sojasprossen
120 g Erdnüsse, geröstet und gesalzen
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst die Hähnchenbrustfilets mit kaltem Wasser abspülen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in 2 cm große Würfel schneiden.
  2. Dann das Fleisch in eine Schüssel geben, das Rapsöl und die Thai-Gewürzmischung dazugeben und etwa 15 Minuten darin marinieren.
  3. Währenddessen die Schalotten schälen und in dünne Streifen schneiden. Die Möhren sowie den Ingwer schälen und in feine Stücke schneiden.
  4. Die Paprikaschoten halbieren, entkernen, waschen und in feine Streifen schneiden. Den Brokkoli putzen, in einzelne Röschen teilen und waschen.
  5. Die Champignons putzen, die Stiele entfernen und die Pilze halbieren. Den Koriander waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen.
  6. Als Nächstes die Chilischote halbieren, die Kerne entfernen und in feine Scheibchen schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden.
  7. Die Sojasprossen in ein Sieb geben, mit kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Zuletzt die Zuckerschoten putzen und waschen. Die Limetten halbieren und den Saft auspressen.
  8. 3 Esslöffel Rapsöl in einem Wok oder einer tiefen Pfanne erhitzen, das marinierte Fleisch mit Speisestärke bestäuben, in den Wok geben und bei starker Hitze etwa 5 Minuten unter Rühren braten.
  9. Dann das Fleisch herausnehmen, erneut 3 Esslöffel Rapsöl in den Wok geben und dann nacheinander - in jeweils 4 Minuten - den Brokkoli, die Champignons und die Zuckerschoten braten und herausnehmen.
  10. Das restliche Rapsöl in den Wok geben und nun den Ingwer mit den Möhren, dem Chili und dem Paprika etwa 3 Minuten braten.
  11. Nun die Currypaste einrühren, 1 Minute anschwitzen und mit der Kokosmilch ablöschen. Die Sojasauce hinzufügen und alles bei mittlerer Hitze 5 Minuten köcheln lassen.
  12. Zuletzt das Fleisch und das Gemüse zurück in den Wok geben und mit dem Limettensaft und Salz abschmecken.
  13. Zum Schluss das Geflügel-Thai-Curry in Schalen füllen, mit den Sojasprossen, den Frühlingszwiebeln, dem Koriander und den Erdnüssen garnieren und genießen.

Tipps zum Rezept

Zu diesem Curry passt gekochter Basmati Reis sehr gut.

Ähnliche Rezepte

Woknudeln mit Tofu

Woknudeln mit Tofu

Dieses einfache Rezept für Woknudeln mit Tofu ist vegan, gesund und schmeckt herrlich frisch und gut.

Thai-Curry mit Gemüse

Thai-Curry mit Gemüse

Das tolle an einem Thai-Curry mit Gemüse sind die vielen frischen Zutaten und Gewürze, die dieses Rezept so schmackhaft und wandlungsfähig machen.

Rotes Thai Curry mit Reis

Rotes Thai Curry mit Reis

In der kalten Jahreszeit wächst die Lust auf Wärmendes, auch für den Magen. Da kommt das Rezept für ein Rotes Thai Curry mit Reis wie gerufen.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte