Thai-Curry mit Gemüse

Das tolle an einem Thai-Curry mit Gemüse sind die vielen frischen Zutaten und Gewürze, die dieses Rezept so schmackhaft und wandlungsfähig machen.


Bewertung: Ø 4,3 (6 Stimmen)

Zutaten für 2 Portionen

1 EL Kokosöl
400 ml Kokosmilch, ungesüßt, aus der Dose
185 ml Gemüsebrühe
3 zw Koriander

Zutaten an Gemüse

1 Stk Karotte
1 Stk Zucchino
1 Stk Spitzpaprika, rot
75 g Edamame, tiefgekühlt
8 Bl Chinakohl
50 g Spinat, jung

Zutaten an Gewürzen

6 cm Ingwer, frisch
2 Stk Knoblauchzehen
1 Prise Salz
3 EL Curry-Paste, grün
1.5 EL Fischsauce
2 EL Rohrzucker, brauner Zucker
1 Stk Limette, klein
1 Stk Chilischote, rot, klein
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst den Knoblauch schälen und in feine Stücke hacken. Den Ingwer schälen und fein reiben. Die Limette halbieren und den Saft auspressen. Den Koriander waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Dann die Edamame in ein Sieb geben und auftauen lassen.
  2. Anschließend die Karotte schälen, waschen und in dünne Scheiben schneiden Den Zucchino putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Spitzpaprika der Länge nach halbieren, die Kerne entfernen und die Paprikaschote in dünne Streifen schneiden.
  3. Als Nächstes den Chinakohl putzen, waschen und in Streifen schneiden. Den Spinat waschen und verlesen. Die Chilischote der Länge nach aufschneiden, die Kerne entfernen und die Schote in Ringe schneiden.
  4. Nun das Kokosöl in einem Wok oder einer tiefen Pfanne erhitzen, den Ingwer, den Knoblauch und das Salz darin 3-4 Minuten unter Rühren dünsten, die Curry-Paste hinzufügen und unter Rühren 1 Minute köcheln lassen.
  5. Anschließend mit der Kokosmilch sowie mit der Gemüsebrühe aufgießen, die Fischsauce sowie den Rohrzucker und den Limettensaft dazugeben und alles 1 Minute aufkochen.
  6. Dann die Hitze reduzieren, die Karottenscheiben, die Zucchinowürfel sowie die Paprikastücke dazugeben und das Gemüse für etwa 5-6 Minuten bissfest garen.
  7. Danach noch den Chinakohl, den Spinat sowie die Edamame hinzufügen und alles weitere 2 Minuten garen.
  8. Zum Schluss das Thai-Curry mit Gemüse vom Herd nehmen, die Chiliringe unterrühren und mit den Korianderblättchen garniert servieren.

Tipps zum Rezept

Dazu passt Basmati Reis sehr gut.

Wer sein Curry etwas milder liebt, nimmt statt der grünen Curry-Paste einfach rote Curry-Paste.

Edamame sind noch unreif geerntete Sojabohnen, die gesunde Fettsäuren, Vitamine und Protein enthalten. Dabei sind sie gluten- und cholesterinfrei sowie kalorienarm.

Ähnliche Rezepte

Woknudeln mit Tofu

Woknudeln mit Tofu

Dieses einfache Rezept für Woknudeln mit Tofu ist vegan, gesund und schmeckt herrlich frisch und gut.

Geflügel-Thai-Curry

Geflügel-Thai-Curry

Mit viel Gemüse und leckerem Hähnchenfleisch wird dieses Geflügel-Thai-Curry zu einem wahren Genuss. So gelingt das Rezept.

Rotes Thai Curry mit Reis

Rotes Thai Curry mit Reis

In der kalten Jahreszeit wächst die Lust auf Wärmendes, auch für den Magen. Da kommt das Rezept für ein Rotes Thai Curry mit Reis wie gerufen.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte