Kalbsbraten klassisch

Dieses Rezept verrät, wie ein Kalbsbraten klassisch zubereitet wird. Das Ergebnis soll zart und saftig sein, begleitet von einer köstlichen Soße.

Kalbsbraten klassisch

Bewertung: Ø 4,4 (3.086 Stimmen)

Zutaten für 6 Portionen

0.25 TL Paprikapulver, edelsüß
0.5 TL Salz
0.25 TL Pfeffer
1.2 kg Kalbsnuss (oder Bug)
1 Stk Zwiebel
1 Stk Möhre
1 Stk Knoblauchzehe
1 Stk Tomate
120 g Knollensellerie
300 ml Weißwein
400 ml Rinderbrühe
1 EL Butterschmalz
200 ml Crémefine
1 TL Tomatenmark
1 TL Speisestärke
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Kalbsbraten klassisch zuzubereiten, ist leicht. Zuerst den Backofen auf 180 °C (Ober-Unterhitze) vorheizen.
  2. Das Fleischstück mit Salz, Paprikapulver und Pfeffer einreiben, Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und das Fleisch darin von allen Seiten scharf anbraten.
  3. In der Zwischenzeit Möhre und Sellerie putzen, schälen und würfelig schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.
  4. Sobald das Fleisch schön braun ist, Möhren-, Sellerie-, Zwiebel- und Knoblauchstücke hinzugeben und mitbraten, bis die Zwiebel ebenfalls leicht gebräunt ist.
  5. Nun die Tomate mit heißem Wasser überbrühen, schälen, in Würfel schneiden und kurz mitdünsten.
  6. Danach das Ganze mit Wein und Brühe aufgießen, den Deckel auf den Bräter legen und für ca. 1,5 Stunden in den Backofen schieben. Zwischendurch immer wieder Brühe und Wein nachgießen.
  7. Nach Beendigung der Garzeit das Fleisch aus dem Bräter nehmen und warm stellen.
  8. Die Bratensoße durch ein Sieb passieren, eventuell fein pürieren und mit Crémefine verfeinern. Die Speisestärke mit etwas Wasser verrühren und damit die Sauce binden. Diese dann nach Geschmack mit Tomatenmark, Salz und Pfeffer nachwürzen.
  9. Den Kalbsbraten in Scheiben schneiden und mit der Sauce servieren.

Tipps zum Rezept

Kalbsnuss ist ein besonders magerer Teil der Keule und ein erstklassiges Stück Fleisch. Ebenfalls gut geeignet ist ein Stück aus der vorderen Schulter, das Bug genannt wird.

Wer sicher sein will, das Fleisch auf den Punkt zu garen, steckt vor dem Braten ein Thermometer in die dickste Stelle. Bei 60 °C Kerntemperatur ist das Fleisch noch leicht rosa, bei 68-74 °C durchgegart.

Das helle Kalbfleisch verträgt sich neben Salz und Pfeffer gut mit Gewürzen wie Thymian, Salbei und Majoran.

Zu diesem feinen Braten passen Kartoffelpüree oder Spätzle sowie ein grüner Blattsalat oder Glasierte Möhren.

Getränketipp

Bei diesem Kalbsbraten ist die Sauce der geschmacksbestimmende Teil. Daher sind verschiedene Getränke passend, ganz nach dem persönlichen Geschmack: Ein säurearmer Weißwein, ein leichter Rotwein oder auch ein Glas Bier.

Ähnliche Rezepte

Kalbsrahmschnitzel

Kalbsrahmschnitzel

Diese Kalbsrahmschnitzel sind einfach in der Zubereitung und schmecken sehr fein. Hier das Rezept.

Kalbsnierenbraten

Kalbsnierenbraten

Selbst ausgesprochene Gourmets schätzen einen delikaten Kalbsnierenbraten, wie nach diesem Rezept.

Saltimbocca

Saltimbocca

Saltimbocca ist ein traditionelles italienisches Rezept. Dabei werden feine Kalbsschnitzel mit Schinken und duftendem Salbei verarbeitet.

Saures Lüngerl

Saures Lüngerl

Das Rezept für Saures Lüngerl steht bei Liebhabern von Innereien ganz oben auf der Liste. Diesen Klassiker hat es schon bei Oma gegeben.

Kalbshaxenscheiben

Kalbshaxenscheiben

Bei diesem Rezept werden die Kalbshaxenscheiben in einem Sud aus Gemüse und erlesenen Gewürzen geschmort.

Vitello Tonnato

Vitello Tonnato

Antipasti sind die Favoriten unter den Vorspeisen. Das aus dem Piemont stammende Vitello Tonnato gilt dabei als der italienische Klassiker schlechthin

User Kommentare

Ähnliche Rezepte