Quiche - FAQs

Früher als Bauernessen verschrien, heute ein echtes kulinarisches Markenzeichen Frankreichs. Besonders die Lothringer Speck-Zwiebeltorte „Quiche Lorraine“ hat es zu Weltruhm gebracht. Nachfolgend alle FAQs rundum die Quiche. Bon Appetit!

Egal, ob klassisch oder etwas abgewandelt - Quiche ist sowohl warm als auch kalt ein Genuss.Egal, ob klassisch oder etwas abgewandelt - Quiche ist sowohl warm als auch kalt ein Genuss. (Foto by: fotek / Depositphotos)

Was ist eine Quiche?

Die Quiche ist ein echtes französisches Original. Eine Art „herzhafter Kuchen“, welcher ursprünglich aus dem Raum Lothringen stammt.

Was bedeutet Quiche auf Deutsch?

Die französische Wort „Quiche“ leitet sich vom fränkisch-lothringischen Wort „Kichel“ bzw. „Kuechel“ ab, welches „Kuchen“ bedeutet.

Woher kommt die Quiche?

Die Wiege dieser französischen Spezialität liegt in der Region Lothringen.

Was ist der Unterschied zwischen einer Quiche und einer Tarte?

Eine Quiche wird immer pikant zubereitet, während Tarte übersetzt „Torte“ bedeutet und sowohl pikant als auch süß zubereitet werden kann.

Was isst man zu einer Quiche?

Quiche kann grundsätzlich warm, kalt, als Vor- oder Hauptspeise genossen werden. Als ideale Beilage empfehlen sich Salate. Je nach Rezept sollte der Salat individuell abgestimmt sein.

Wie wird eine Quiche zubereitet?

Die Zubereitungsschritte variieren je nach Rezept. Generell wird eine Eier-Mehl-Sahne-Füllung nach Vorgabe zubereitet und der Mürbeteig vorgebacken, damit danach die Füllung hinein gegeben und im Ofen gebacken wird. Es werden je nach Rezept verschiedene Gemüsesorten mit Fleisch und Fisch verwendet.

Welches Mehl für Quicheteig?

Mehl-Type 1050 ist für herzhafte Gerichte besonders gut geeignet. Diese Mehlsorte ist etwas dunkler, kräftiger im Geschmack und schmeckt leicht nussig. Außerdem sind mehr Mineralstoffe aus dem Schalenkörper des Korns enthalten,

Welcher Käse für Quiche?

Idealerweise sind französische und zugleich gratinierfähige Käsesorten geeignet: Grundsätzlich sollte die Käsesorte mit den jeweiligen Zutaten perfekt harmonieren. Zu Quiche Lorraine passt der nussig milde Fol Epi besonders gut. Und im geraspelten Zustand wird die Quiche sogar besonders sämig.

Welche Sahne für Quiche?

Das französische Nationalgericht sieht selbstverständlich Crème fraîche vor. Mit ihrem Fettgehalt von 30 % lässt sie sich aber auch durch Saure Sahne ersetzen.

Welches Gemüse für Quiche?

Hier empfehlen sich saisonale Gemüsesorten. Wie bei den Salat-Beilagen gibt aus auch hier keine kulinarischen Grenzen. Dafür aber eine unendliche Vielfalt an Rezepten. Gegessen wird, was schmeckt!

Welche Form für Quiche?

Quiches werden traditionell in einer runden, flachen Form ausgebacken. Verfügt die Backform über eine Antihaftbeschichtung, muss diese nicht mehr eingefettet werden.

Wie lange und bei welcher Temperatur sollte eine Quiche gebacken werden?

Backzeiten und Backtemperatur sind abhängig von der Garzeit der Zutaten und richten sich daher am jeweiligen Rezept aus. Je länger die Backzeit, desto krosser der Mürbeteig. Einfach eine Gabel in die Masse hineinstecken. Wenn nichts hängen bleibt, ist die Quiche fertig.

Wie Quiche vorbacken?

Die Quiche kann vor- bzw. blind gebacken werden, damit der Boden nicht durchweicht und der Füllung standhält. Backzeit und Backtemperatur variieren je nach Rezept. Beim Vorbacken wird der Mürbeteig mit einer „blinden Füllung“ aus getrockneten Hülsenfrüchten oder ungekochtem Reis vorgebacken, damit die Teigränder nicht einfallen.

Wie kann man eine Quiche warmhalten?

Im Ofen oder in der Mikrowelle. Achtung: Aufgrund der bereits vorgebackenen Zutaten keine zu hohen Temperaturen und Backzeiten wählen.

Wie lange ist eine Quiche haltbar?

Eine Quiche ist je nach Rezept 2 bis 3 Tage im Kühlschrank oder tiefgefroren bis zu 12 Monate haltbar.

Wie sollte man eine Quiche aufbewahren?

Eine Quiche kann 2 bis 3 Tage im Kühlschrank gelagert und dann wieder im Ofen oder Mikrowelle aufgewärmt werden.

Kann man eine fertige Quiche einfrieren?

Ja. Die Quiche aber bitte erst erkalten lassen. Tiefgekühlt ist die Quiche bis zu 12 Monate haltbar.

Wie kann man eine Quiche wieder auftauen?

Einfach die Quiche bei Raumtemperatur 2 bis 3 Stunden auftauen lassen.

Was sind die wichtigsten Zutaten einer Quiche?

Die Basis-Zutaten der Quiche sind Mehl, Eier, Sahne und Butter.

Was mache ich, wenn der Mürbeteig klebt?

Vor dem Ausrollen entweder die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben oder eine Frischhaltefolie verwenden.

Was tun, wenn die Quiche angebrannt ist?

Einfach die angebrannte Oberfläche entfernen, mit Käse bestreuen und diesen in der Grill-Funktion kurz schmelzen lassen.

Wie vermeide ich das Anbrennen der Quiche?

Falls der Käse nach der Hälfte der Backzeit bereits angebräunt ist, die Backzeit um 25 Grad senken oder alternativ mit Alufolie oder Backpapier abdecken.

Gibt es auch Alternativen zum Mürbeteig?

Auch  Hefeteig und Quark-Öl-Teig können verwendet werden.

Welchen historischen Hintergrund hat die Quiche?

Ursprünglich wurde die Quiche mit Brotteig und Eierguss gebacken. Als „Resteessen“ konnten alle übrig gebliebenen Fleisch- und Gemüsereste in der Füllung verwertet werden.

Gibt es synonyme Begriffe zur Quiche?

Ja. Die Quiche ist auch als Gemüse- oder Speckkuchen bekannt.

Unsere Rezept-Empfehlungen:


Bewertung: Ø 5,0 (3 Stimmen)

Das könnte Sie auch interessieren

Vanillekipferl - FAQs

Vanillekipferl - FAQs

Das traditionsreiche Weihnachtsgebäck Vanillekipferl gehört zu den Klassikern der Adventszeit. Diese Tipps sollen dabei helfen, damit das Gebäck auch gelingt.

weiterlesen...
Milchreis - FAQs

Milchreis - FAQs

Reis funktioniert auch als Süßspeise. Das beweist der Milchreis, der zu den beliebten Nachtischvarianten der deutschen und europäischen Küche gehört.

weiterlesen...

User Kommentare