Zwiebel-Tomaten-Karotten-Uttapam

Die Zwiebel-Tomaten-Karotten-Uttapam sind dicke Pfannkuchen, die in Südindien gern zum Frühstück serviert werden. Das Rezept braucht etwas Zeit.

Zwiebel-Tomaten-Karotten-Uttapam

Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

Zutaten für 4 Portionen

4 TL Pflanzenöl, zum Braten

Zutaten für Reis-Linsen-Bockshornklee-Püree

500 g Reis (Sorte nach Wahl)
150 g Linsen, schwarz
0.5 TL Bockshornkleesamen
500 ml Wasser

Zutaten für das Gemüse

2 Stk Möhren, mittelgroß
2 Stk Zwiebeln, rot, klein
3 Stk Tomaten, aromatisch, mittelgroß
2 Stk Chilischoten, rot, klein

Zutaten für den Teig

4 zw Koriander
1 Stk Ingwer, frisch, 1 cm
2 TL Salz

Zutaten für das Kokosnuss-Chutney

1 EL Chana Dal (Linsen, halbiert)
1 EL Urad Dal (Urd-Bohnen, geschält, halbiert)
1 Stk Chilis, grün, klein
100 g Kokosnussfleisch, frisch
1 TL Salz
1 TL Pflanzenöl
0.5 TL Senfsamen, braun
6 Stk Curryblätter (frisch oder getrocknet)
2 TL Tamarindenpaste
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

2 Tage vor der Zubereitung:

  1. Den Reis kurz unter fließend kaltem Wasser waschen, dann in eine Schüssel geben und mit frischem Wasser bedecken.
  2. Die Linsen ebenfalls kurz abbrausen, mit den Bockshornkleesamen in eine zweite Schüssel geben und ebenfalls mit frischem Wasser bedecken. Alle Zutaten 24 Stunden lang einweichen lassen.

1 Tag vor der Zubereitung:

  1. Das Einweichwasser aus den Schüsseln abgießen und den Reis sowie die Linsen-Bockshornkleesamen-Mischung in einen Mixer geben.
  2. Die angegebene Menge Wasser nach und nach hinzufügen und alles zu einem feinen, nicht zu flüssigen Teig pürieren. Diesen in eine Schüssel umfüllen, mit einem Küchentuch abdecken und 24 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

Zubereitung Kokosnuss-Chutney:

  1. Die Urad Dal (Bohnen) und die Chana Dal (Linsen) in ein Sieb geben und kalt abbrausen. Danach in eine Schüssel füllen, mit kaltem Wasser bedecken und etwa 3 Stunden lang einweichen lassen. Zuletzt in ein Sieb abgießen und gut abtropfen lassen.
  2. Die Chili waschen, entkernen und fein hacken. Dann das frische Kokosnussfleisch raspeln, mit den Chilistückchen und dem Salz in einen Mixer geben und zu einer feinen Paste verarbeiten.
  3. Als Nächstes das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Dal-Mischung sowie die Senfsamen hineingeben. Bei mittlerer Hitze unter Rühren etwa 3-4 Minuten braten, bis die Senfsamen platzen. Die Curryblätter untermischen und alles 1 Minute weiterbraten.
  4. Nun die Kokospaste und das Tamarindenmark hinzufügen, alle Zutaten gründlich vermischen und das Chutney abkühlen lassen.

Zubereitung Zwiebel-Tomaten-Karotten-Uttapam:

  1. Zunächst die Möhren und die Tomaten waschen. Die Möhren schälen, die Tomaten vierteln und dabei den Fruchtansatz und die Kerne entfernen. Zuletzt die Zwiebel abziehen und halbieren.
  2. Dann den Ingwer schälen, die Chilis waschen und putzen. Den Koriander waschen, trocken schütteln und die Blättchen fein hacken.
  3. Die Möhren fein raspeln, das Tomatenfruchtfleisch, die Zwiebel, den Ingwer und die Chilis sehr fein hacken. Die Hälfte der Möhrenraspeln und Tomatenwürfel zur Seite stellen.
  4. Alles übrige miteinander mischen. Etwa 150 g dieser Mischung abwiegen und mit dem gehackten Koriander und etwas Salz unter den Teig mischen.
  5. Nun ein wenig Öl bei mittlerer Temperatur in einer Pfanne erhitzen und eine Kelle Teig hineingeben. Durch das Schwenken der Pfanne kreisförmig zu einem Pfannkuchen verlaufen lassen.
  6. Den Pfannkuchen etwa 2-3 Minuten braten. Anschließend wenden, auch die andere Seite etwa 2-3 Minuten goldgelb braten, aus der Pfanne nehmen und warm halten. Den restlichen Teig zu weiteren Zwiebel-Tomaten-Karotten-Uttapam verarbeiten.

Anrichten:

  1. Die Gemüsepfannkuchen auf Tellern anrichten und mit der restlichen Tomaten-Zwiebel-Karotten-Mischung bestreuen.
  2. Zuletzt das Kokosnuss-Chutney, die zur Seite gestellten Möhrenraspeln und die Tomatenwürfel in kleine Schüsseln füllen und zu den Uttapams reichen.

Tipps zum Rezept

Ebenfalls lecker sind feingehackte Frühlingszwiebeln und Paprika sowie Erbsen im Teig.

Ähnliche Rezepte

Indisches Dal

Indisches Dal

Wer hätte gedacht, dass auch ein Rezept mit so wenig Zutaten wie dieses indische Dal so eine Geschmacksexplosion ist. Ran an den Kochlöffel!

Pakora

Pakora

Dieses frittierte Gemüse im Kichererbsen-Teigmantel schmeckt einfach unglaublich lecker und gut. Hier das Rezept für Pakora.

Satè mit Erdnuss-Sauce

Satè mit Erdnuss-Sauce

Herrliche Satè mit Erdnuss-Sauce schmecken einzigartig und bringen Abwechslung auf den Teller. Das Rezept für Genussmomente.

Indisches Curry

Indisches Curry

Indisches Curry ist leicht bekömmlich und delikat im Geschmack. Dieses beliebte Rezept sollte man versuchen.

Kartoffel-Blumenkohl-Curry

Kartoffel-Blumenkohl-Curry

Sehr lecker schmeckt dieses preiswerte indische Rezept für ein Kartoffel-Blumenkohl-Curry und ganz ohne Fleisch zubereitet.

Indisches Dhal

Indisches Dhal

Aus Ingwer und Kurkuma wird dieses fantastisch schmeckende Rote-Linsen-Dhal kreiert. Ein Rezept für einen warmen Dip oder kalten Aufstrich.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte