Ananas

Die Ananas ist eine tropische Sammelfrucht. Sie besteht aus über 200 Einzelfrüchten, die man an den schuppigen Augen auf der Ananasschale gut erkennen kann. Frische Früchte sind reich an Vitamin C, Enzymen und Ballaststoffen. Die meisten Ananas, die außerhalb der Tropen erhältlich sind, haben eine nicht so gute Qualität, da der Zucker, der im Stamm enthalten ist, die Frucht erst erreicht, wenn sie reif ist. Für den Export bestimmte Ananas werden vor diesem Stadium geerntet. Einmal gepflückt, reifen Ananas nicht mehr nach. Achten Sie beim Kauf, dass die Schale einen angenehm zarten Duft verströmt und versuchen Sie ein inneres Blatt aus der Rosette abzuzupfen. Gelingt es leicht, dann ist die Ananas reif.

Eine Ananas schmeckt nicht nur lecker, sondern liefert auch zahlreiche, gesunde Mineralien und SpureEine Ananas schmeckt nicht nur lecker, sondern liefert auch zahlreiche, gesunde Mineralien und Spure (Foto by: Drakonyashka / Depositphotos)

Herkunft

Die Ananas soll ursprünglich aus Brasilien stammen. Die Seefahrer und Entdecker Christoph Kolumbus und Sir Walter Raleigh berichteten als erste über die Ananas.

Inzwischen werden Ananas in allen tropischen und subtropischen Regionen der Erde angepflanzt. Die Hauptanbaugebiete sind unter anderem Thailand, Indien, die Elfenbeinküste, die Philippinen, Costa Rica, Hawai, Taiwan, Brasilien, Kolumbien, die Kanarischen Inseln, Singapur, Kenia, Ghana, Honduras, die Azoren und Südafrika.

Geschmack

Das Fruchtfleisch der Ananas ist gelb, sehr saftig und schmeckt fruchtig süß-säuerlich. Wegen ihres feinen Aromas ist die Ananas ein idealer Bestandteil von süßen und pikanten Speisen.

Verwendung in der Küche

  • Die Ananas verleiht pikanten Gerichten eine fruchtige Note, sie harmoniert wunderbar mit Gemüse.
  • Besonders in der asiatischen, südamerikanischen und karibische Küche wird die Ananas oft verwendet.
  • Sie ist eine saftige, erfrischende Bereicherung süßer Salate und kann zu Eis und Sorbets verarbeitet werden.
  • Ananas schmeckt ausgezeichnet in Currygerichten mit Kokosmilch und anderen scharfen Speisen, außerdem in Kuchen, Kompotten und mit anderen Früchten wie beispielsweise in einem Obstsalat.
  • Ananas sind erhältlich frisch, getrocknet, als Saft, in Dosen sowohl in Sirup als auch in eigenem Saft, in Scheiben oder Stücken.
  • Knusprige Ananasstücke, in Sirup eingelegt, sind eine köstliche Ergänzung für Obstkuchenmischungen oder Fruchteis.
  • Ein sehr bekanntes Rezept mit Ananassaft ist der Cocktail Pina Colada.

Aufbewahrung / Haltbarkeit

Ananas sind das ganze Jahr über im Handel erhältlich. Sie sind eine Woche lang gut haltbar und sollen bei Zimmertemperatur gelagert werden, im Kühlschrank nur in geschälter Form, mit Frischhaltefolie bedeckt, für circa 2 Tage.

Verarbeiten Sie reife Früchte am besten rasch, denn wenn Ananas zu lange gelagert werden, beginnen sie zu gären und sind nicht mehr genießbar.


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

Das könnte Sie auch interessieren

Quitte

Quitte

Die Quitte sieht aus wie eine Mischung als Apfel und Birne. In den letzten Jahrzehnten ist sie ein wenig in Vergessenheit geraten, jedoch erlebt sie nun eine Art Comeback.

weiterlesen...
Weintrauben

Weintrauben

Weintrauben lassen sich nicht nur zu Wein und Saft verarbeiten, als Tafeltrauben kann man sie auch pur oder in veredelter Form genießen.

weiterlesen...
Blaubeeren

Blaubeeren

Seit dem Mittelalter werden Blaubeeren als Früchte und Heilpflanzen geschätzt. Je nach Region sind sie auch unter dem Namen Blaubeere, Schwarzbeere oder Moosbeere bekannt.

weiterlesen...
Johannisbeeren

Johannisbeeren

Die kleine Johannisbeere wird schon seit dem Mittelalter als Kulturpflanze angebaut. Sie ist reich an Vitamin C und enthält Zitronensäure, Eisen, Magnesium, Kalium.

weiterlesen...

User Kommentare