Ashura

Ashura ist eine traditionelle türkische Süßspeise und ist auch unter dem Namen Noahs Süßigkeit bekannt.

Ashura

Bewertung: Ø 4,2 (10 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

1 Tasse Weizenkörner, Dögme
0.5 Tasse weiße Bohnen
0.5 Tasse Kichererbsen
100 g Reis
200 mg Wasser für den Reis
400 g Zucker
1 Prise Zimt, gemahlen
1 Tasse Milch
2 EL Mehl
1 Stk BIO-Orange
1 EL Rosinen
5 Stk Feigen
1 Stk Granatapfel
1 EL Haselnüsse
1 EL Walnüsse
1 EL Mandeln
2 Stk Nelken
1 EL Speisestärke
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Am Vorabend wird der Weizen zusammen mit den Bohnen und Kichererbsen über Nacht in einen Topf mit Wasser bedeckt - die Zutaten quellen darin bis zur weiteren Verarbeitung auf.
  2. Am nächsten Tag wird der Reis vorgegart. Dazu den Reis in einen Topf mit Salzwasser aufkochen, und ca. 10-15 Minuten, mit geschlossenem Deckel, leicht köcheln lassen - der Reis sollte das Wasser noch nicht ganz aufgezogen haben.
  3. Die am Vorabend eingeweichten Zutaten durch ein Sieb abgießen und abspülen.
  4. In der Zwischenzeit werden die Nüsse gehackt, das Trockenobst in feine Stücke geschnitten und die Kerne des Granatapfels in einer Schüssel vorbereitet.
  5. Jetzt den Weizen, Bohnen, Kichererbsen, gehackte Nüsse, Trockenobst und die Granatapfelkerne in einen Topf füllen und mit einem Liter Wasser zum Kochen bringen.
  6. Anschließend Orangenabrieb, Zimt und den vorgegarten Reis ebenfalls beifügen. Köcheln lassen bis das Wasser wie bei der Zubereitung von Milchreis vollkommen verkocht ist und eine süße Masse entstanden ist.
  7. Nun die Speisestärke mit Zucker unter die Milch rühren und in die Ashura geben. Danach zieht der Brei noch ein wenig an. Wer will kann ihn noch mit Nelken abschmecken. Weitere 10 bis 15 Minuten bei kleiner Flamme köcheln lassen - umrühren nicht vergessen.
  8. Zum Schluss serviert man die Ashura portionsweise in kleinen Dessertschüsseln und dekoriert jede Schale mit Granatäpfeln, Rosinen, und den restlichen Nusssorten. Die Ashura schmeckt am besten lauwarm, kann aber auch kalt gegessen werden.

Tipps zum Rezept

In der Türkei hat die Zubereitung der Süßspeise eine hohe Bedeutung. Es heißt, man soll sie seinen Gästen mit Freude und Respekt zubereiten. Sie besteht mindestens aus 7 Zutaten und kann bis auf 41 Zutaten anwachsen.

Ähnliche Rezepte

Sucuklu Yumurta

Sucuklu Yumurta

Sucuk, eine gut gewürzte Rinderwurst mit ein wenig Knoblauch wird beim türkischen Frühstück fast immer angeboten.

Tahin Pekmez

Tahin Pekmez

Der bekannte Brotaufstrich Tahin-Pekmez ist eine türkische Spezialität, die jeder in wenigen Minuten zubereiten kann.

Türkische Cig Börek

Türkische Cig Börek

Cig Börek sind leckere, gefüllte Teigtaschen mit einer türkischen Hackfleischfüllung.

Revani

Revani

Revani ist ein türkischer Grießkuchen und gilt als Ramadan-Dessert und ist schnell zubereitet.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte
PASSENDE Artikel