Kimchi

Kimchi ist aus der koreanischen Küche nicht wegzudenken. Es wird fast zu allen Gerichten gereicht, ist lecker und gesund. Hier ist das Rezept dafür.

Kimchi

Bewertung: Ø 4,5 (37 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

4 EL Salzwasser

Zutaten für den Kohl

1.4 kg Chinakohl (Spitzkohl, Weißkohl)
40 g Meersalz

Zutaten für die Reispaste

160 ml Gemüsebrühe, kalt
3 EL Reismehl
3 EL Rohrzucker, brauner Zucker

Zutaten für das Gemüse

200 g Rettich, weiß
1 Stk Möhre
2 Stk Frühlingszwiebeln
1 Stk Schalotte
6 Stk Knoblauchzehen, groß
1 Stk Ingwer, frisch, 3 cm

Zutaten für die Marinade

30 ml Sojasauce (Guk-Ganjang)
50 g Chiliflocken
40 g Paprikapulver, rosenscharf
1 Stk Nashi Birne
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst den Kohl putzen, vierteln und in mundgerechte Stücke schneiden. Anschließend in ein Sieb geben, gründlich waschen und abtropfen lassen.
  2. Die Kohlstücke in eine Schüssel geben, mit dem Meersalz bestreuen und mit den Händen gut durchmischen. Danach zugedeckt bei Raumtemperatur etwa 90 Minuten ruhen lassen, damit der Kohl weich wird.
  3. In der Zwischenzeit das Reismehl mit der kalten Gemüsebrühe in einem Topf glatt rühren. Dann erhitzen und bei mittlerer Temperatur köcheln lassen, bis das Gemisch andickt. Den Rohrzucker unterrühren, bis er aufgelöst ist und dann vom Herd ziehen.
  4. Nun den Kohl erneut in ein Sieb geben und unter fließend kaltem Wasser abspülen. Danach abtropfen lassen und mit Küchenpapier trocken tupfen.
  5. Als Nächstes die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und fein schneiden. Die Möhre und den Rettich schälen und grob raspeln. Zuletzt die Nashi Birne vierteln, das Kerngehäuse entfernen und fein reiben.
  6. Die Schalotte und den Knoblauch abziehen, den Ingwer schälen und alles fein hacken. Zusammen mit der Nashi Birne, den Chiliflocken, dem Paprikapulver, der Sojasauce und der Reispaste in ein hohes Gefäß geben und mit dem Schneidstab fein pürieren.
  7. Jetzt die Kohlstücke mit den Frühlingszwiebeln, den Möhren- und Rettichraspeln und der Gewürzpaste vermischen. In 4 absolut saubere Schraubgläser (á 300 ml) füllen und fest hineinpressen, damit die Luft entweicht. Zuletzt mit Salzwasser bedecken, fest verschließen und 2-3 Tage bei Zimmertemperatur fermentieren lassen.
  8. Das Kimchi danach im Kühlschrank aufbewahren, wo es sich etwa 2 Monate lang hält.

Tipps zum Rezept

Ähnlich wie bei uns das Sauerkraut ist in Südkorea das Kimchi und ist im Prinzip nichts anderes wie fermentiertes Gemüse. Dabei wir das selbstgemachte Kraut mit Gemüse zubereitet. In Korea gibt es dafür aber unzählige Rezepte und Variante – oft werden diese in der Familie von Generation zu Generation weitergegeben.

Ähnliche Rezepte

Samgyetang

Samgyetang

Wenn die Hundstage besonders heiß ausfallen, essen Koreaner gern Samgyetang. Die Gingseng-Hühnersuppe soll das beste Rezept für mehr Energie sein.

Sangchu ssam

Sangchu ssam

Das traditionelle Rezept füllt Fleisch, Gemüse und Reis in große Salatblätter und wickelt sie auf. Sangchu ssam sind würzig-scharfe, leckere Wraps.

Bindaetteok

Bindaetteok

Bindaetteok gehören zu den beliebtesten Streetfoods in Korea. Ein wandelbares Rezept, das im Ergebnis würzig, knusprig und einfach sehr lecker ist.

Bibimbap

Bibimbap

Das Rezept für ein Bibimbap erfordert einige Vorbereitungen und Zeit. Aber zuletzt macht dieses köstliche Gericht Spaß und einfach glücklich.

Kimchi Hot Pot

Kimchi Hot Pot

Dieser wohlschmeckende Eintopf ist eine Mischung aus Kimchi, Schweinefleisch, Tofu und Brühe. Ein einfaches Rezept aus der koreanischen Küche.

Bulgogi

Bulgogi

Traditionell wird Bulgogi über offenem Feuer zubereitet. Dieses Rezept setzt eine Grillpfanne dafür ein und das Ergebnis schmeckt ebenso köstlich.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte