Oma`s Kluawabrot

Ein köstliches Brot für die Weihnachtszeit gelingt mit dem Rezept für Kluawabrot - ganz nach Oma´s Art.

Oma`s Kluawabrot

Bewertung: Ø 1,5 (2 Stimmen)

Zutaten für 6 Portionen

300 g Dörrbirnen
500 g Feigen
500 g Rosinen
200 g Haselnüsse ganz
250 g Walnüsse
100 g Mandeln
100 g Pinienkerne
100 g Aranzini
100 g Zitronat
1 TL Zimt, gemahlen
1 Pk Zeltengewürz
250 ml Rum
1 Stk Ei, verquirlt, zum Bestreichen
50 Stk geschälte Mandeln zum Verzieren

Zutaten für den Brotteig

750 g Roggenmehl
750 g Weizenmehl
40 g Hefe, frisch
1 EL Zucker
1 l Wasser, lauwarm
1 EL Kümmel
0.5 EL Anis
1 EL Salz
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Am Vortag die Dörrbirnen in einem Topf halbweich kochen und in kleine Stücke schneiden. Aranzini, Feigen und Zitronat in feine Stücke schneiden. Mandeln und Walnüsse in grobe Stücke schneiden.
  2. Nun die Dörrbirnen, Aranzini, Rosinen, Feigen, Zitronat, Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse, Pinienkerne, Zeltengewürz und Zimt mit dem Rum in eine Schüssel geben, gut vermischen und zugedeckt an einem warmen Ort ziehen lassen.
  3. Am nächsten Tag für den Brotteig das Mehl vermischen, eine Mulde machen und die Hefe hineinbröseln. Danach mit Zucker und etwas lauwarmen Wasser breiig anrühren, mit Mehl bedecken und an einem warmen Ort für ca. 30 Minuten gehen lassen - so lange bis das Mehl an der Oberfläche rissig wird.
  4. Hernach das Dampfl leicht unter das Mehl heben, Anis und Kümmel untermischen und mit dem restlichen lauwarmen Wasser einen mittelfesten Teig bereiten, gut durchkneten und nochmals gehen lassen (der Teig ist beim Kneten sehr klebrig, trotzdem kein Mehl mehr dazugeben).
  5. In der Zwischenzeit den Backofen auf 220 Grad vorheizen.
  6. Nun vom aufgegangenen Brotteig ein Viertel für die Hülle beiseite legen. Den restlichen Brotteig mit der Fruchtmasse abkneten und in beliebig viele Laibe teilen - die Masse reicht für etwa sechs 1-kg-Laibe.
  7. Jetzt das beiseite gelegte Viertel des Teiges entsprechend teilen und die kleinen Laibchen nochmals gehen lasse. Inzwischen den Fruchtteig teilen und nochmals gut durchkneten und anschließend formen.
  8. Nun die Teiglaibchen dünn ausrollen, mit Wasser bestreichen, den Fruchtteig darin einschlagen, mit dem Schluss nach unten auf ein befettetes Backblech legen und zugedeckt nochmals 20 Minuten gehen lassen.
  9. Die Laibe mit verquirltem Ei bestreichen, Luftlöcher einstechen, mit den Mandeln verzieren und in den vorgeheizten Backofen schieben. Nach 15 Minuten Backzeit die Hitze auf 190 °C reduzieren und weitere 50 Minuten backen.

Tipps zum Rezept

Dörrbirnen heißen in Tirol Kluawan oder Kletzen, daher der Name. Dieses Brot wird zur Weihnachtszeit gebacken und ist etwas Besonderes.

Sehr gut schmeckt das Kluawabrot, wenn man es mit Butter bestreicht.

Ähnliche Rezepte

Walnussplätzchen

Walnussplätzchen

In der Weihnachtszeit dürfen diese Walnussplätzchen nicht fehlen. Ein köstlicher Teig, Marzipan und Kuvertüre machen sie zu einem wahren Genuss.

Kokosmakronen

Kokosmakronen

In der Weihnachtszeit dürfen die leckeren Kokosmakronen nicht fehlen. Mit diesem Rezept sind die Kokosmakronen einfach und schnell zubereitet.

Weihnachts-Truthahn

Weihnachts-Truthahn

Mit diesem Rezept gelingt das perfekte Gericht für das Weihnachtsfest. Ideal für die gesamte Familie.

Mandelmakronen

Mandelmakronen

Diese selbstgemachten Mandelmakronen sind einfach zubereitet und gelingen immer. Dieses Rezept darf vor allem in der Weihnachtszeit nicht fehlen.

Zimtsterne

Zimtsterne

Die traditionellen Zimtsterne dürfen in der Weihnachstzeit nicht fehlen. Dieses Rezept ohne Mehl sollten Sie versuchen.

Vanillekipferl

Vanillekipferl

Köstliche Vanillekipferl sind der Klassiker unter der Weihnachtsbäckerei. Hier das Rezept zum Nachkochen.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte