Mediterrane Küche Griechenlands

Die mediterrane Küche ist der Inbegriff von Gesundheit, Wohlbefinden und einem langen Leben. Auch die Küche Griechenlands gehört selbstverständlich zu der mediterranen Küche. Obwohl die Speisen in Griechenland mit sehr viel Öl zubereitet werden, haben sie einen hohen Gesundheitsfaktor.

In Griechenland wird unter anderem gerne mit Oliven und Olivenöl gekocht.In Griechenland wird unter anderem gerne mit Oliven und Olivenöl gekocht. (Foto by: rossandhelen / Depositphotos)

Olivenöl und Co.

In der Küche Griechenlands findet grundsätzlich nur hochwertiges Olivenöl Verwendung, andere Öle kommen gar nicht in die Pfanne.

Wer an Griechenlands Küche denkt, dem fällt zunächst einmal das bei allen beliebte Gyros ein. Umso mehr werden sich Griechenland-Urlauber wundern, dass dieses in Küstennähe, also dort, wo sich die Touristen tummeln, gar nicht oder nur sehr selten zu bekommen ist. Wer richtig lecker Gyros essen möchte, muss in eine Taverne ins Landesinnere fahren.

Bei den Griechen spielt Fleisch in der Küche eine große Rolle. Meist wird das Fleisch von Lamm oder Ziege verarbeitet. Das fertig gebratene Fleisch wird bei großen Runden mitten auf den Tisch gestellt, so dass sich jeder bedienen kann.

Viele griechische Gerichte werden auch auf dem Grill zubereitet, so zum Beispiel die Souvlaki, griechische Fleischspieße, die vor allem für Touristen auch aus Schweine- oder Rindfleisch angeboten werden.

Neben Fleisch wird in der mediterranen Küche Griechenlands viel Fisch verwendet. Nur ist dieser in Griechenland sehr teuer, weil die Meere weitgehend leer gefischt sind. Der Fisch wird in allen erdenklichen Arten zubereitet, ob als Suppen, im Auflauf oder im Ganzen auf dem Grill, gesund ist er allemal.

Speisen zubereiten

Die meisten Speisen werden in Griechenland im übrigen nicht kochend heiß verzehrt, sondern werden entweder bis zum Verzehr warm gehalten oder gar nur lauwarm gegessen. Zum Warmhalten kommen die Gerichte in den Backofen. Da viele griechische Speisen bevorzugt im Backofen zubereitet werden, bleiben sie praktischerweise gleich dort stehen, nur die Temperatur wird herunter gedreht. Griechische Köche sind der Überzeugung, dass lauwarme Speisen bei den heißen Temperaturen Griechenlands wesentlich bekömmlicher sind.

Moussaka ist ein beliebtes Gericht der griechischen Küche.Moussaka ist ein beliebtes Gericht der griechischen Küche. (Foto by: teresaterra / Depositphotos)

Oft wird auch erst in den Abendstunden gegessen, wenn es draußen nicht mehr so heiß ist. Die Griechen verzehren natürlich nicht nur Fleisch und Fisch. Eine große Bedeutung haben auch Gemüse aller Art. Als Vorspeise werden gern grüne Bohnen, auf typisch griechische Art zubereitet, angeboten.

Im Hauptgang spielt Gemüse eine Rolle als Beilage oder im Auflauf. Das berühmte Moussaka vereint die Vorliebe der Griechen für Gemüse, in dem Fall Auberginen, mit der häufigen Verwendung von Hackfleisch Rezepte in der Küche.

Natürlich dürfen auch Salate nicht fehlen, die, wie sollte es anders sein, ebenfalls mit Olivenöl angemacht werden. Der griechische Bauernsalat, wie ihn jeder kennt, enthält neben Tomaten und Gurken reichlich Zwiebeln, Oliven und natürlich Schafskäse.

Käse und Co.

Schafskäse spielt in der griechischen Küche ebenfalls eine übergeordnete Rolle. Der Käse wird im Stück entweder gegrillt, gebacken oder gebraten oder er dient in Hackfleischgerichten als würzige Füllung, so zum Beispiel im Bifteki. Auch in Aufläufen darf der Schafskäse nicht fehlen.

Gyros mit Gemüse, Fleisch und Tzatziki-Sauce ist eine griechische Spezialität.Gyros mit Gemüse, Fleisch und Tzatziki-Sauce ist eine griechische Spezialität. (Foto by: fotovincek / Depositphotos)

Egal ob zu Fleischgerichten, zu Vorspeisen oder Salaten, in ständiger Begleitung wird griechisches Brot gereicht. Weitere Beilagen in der griechischen Küche sind vornehmlich Reis, Pommes frites oder kleine Nudeln, die von der Form her an Reiskörner erinnern.

Die griechische Küche beinhaltet sowohl italienische, türkische als auch arabische Einflüsse. Letzteren ist es zu verdanken, dass der Knoblauch in die griechischen Küchen Einzug gehalten hat. Sonst gäbe es das auch bei deutschen Urlaubern allzeit beliebte Zaziki nicht.

Nach einem so herzhaften Essen darf es auch ruhig einmal etwas Süßes sein. Für Süßspeisen und Kuchen wird in der Regel Honig verwendet. Dieser ist auch Bestandteil des griechischen Joghurts, der sowohl zum Frühstück als auch als Nachspeise nach dem Essen serviert wird.


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

Das könnte Sie auch interessieren

User Kommentare