Laugenknödel

Das Rezept für diese leckeren Laugenknödel stammt aus Bayern, denn vermutlich wurden sie dort erfunden. Sie passen zu allen Gerichten mit Sauce.

Laugenknödel

Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

Zutaten für 8 Portionen

400 g Laugenbrezen, vom Vortag
250 ml Milch
60 g Frühlingszwiebeln
50 g Speck, geräuchert
0.5 EL Butter
4 zw Petersilie, glatt
0.5 Bund Schnittlauch
2 Stk Eier, Gr. M
0.5 TL Salz
1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben
1 TL Salz, für das Kochwasser
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst die Laugenbrezen in dünne Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Die Milch in einem kleinen Topf bei mittlerer Temperatur erhitzen und anschließend über die Brezenscheiben gießen.
  2. Das Salz über die Brezen streuen, die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und das Knödelbrot etwa 20 Minuten durchziehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und sehr fein hacken. Schnittlauch und Petersilie abspülen und trocken tupfen. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden, die Petersilienblättchen fein hacken.
  4. Anschließend den Speck sehr fein würfeln. Die Butter in einer Pfanne erhitzen, den Speck darin etwa 2-3 Minuten anbraten und die Frühlingszwiebeln hinzufügen.
  5. Alles weitere 2-3 Minuten dünsten, dann vom Herd ziehen und die Petersilie und den Schnittlauch unterziehen. Die Speck-Zwiebel-Masse etwas abkühlen lassen.
  6. Nun die Eier zu den Brezen geben, mit Muskatnuss würzen und unterkneten. Die abgekühlte Speck-Zwiebel-Masse dazugeben und alle Zutaten zu einem geschmeidigen Knödelteig verarbeiten.
  7. Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Währenddessen mit angefeuchteten Händen 16 gleich große Knödel formen und in das kochende Wasser geben.
  8. Die Hitze sofort reduzieren und die Laugenknödel in etwa 15 Minuten gar ziehen lassen. Danach aus dem Wasser heben, auf einem Küchentuch abtropfen lassen und servieren.

Tipps zum Rezept

Vor dem Schneiden der Brezen gegebenenfalls das grobe Salz abstreifen oder stattdessen kein zusätzliches Salz zum Knödelteig geben.

Solo schmecken die Knödel sehr gut mit einer cremigen Pilzsauce, als Beilage sind sie perfekt zu Wild und Schweinebraten.

Ähnliche Rezepte

Spinatknödel mit Ricotta

Spinatknödel mit Ricotta

Da wird das Essen zum Genuss. Von den wunderbaren Spinatknödeln mit Ricotta kann man nicht genug bekommen. Das Rezept muss ausprobiert werden.

Seidenklöße

Seidenklöße

Die kleinen, feinen Seidenklöße passen prima zu Gulasch und Braten mit viel Sauce. Das Rezept ist einfach und es kommt mit wenigen Zutaten aus.

Kartoffelklöße mit Gemüse

Kartoffelklöße mit Gemüse

Den leckeren Kartoffelklößen mit Gemüse werden bei diesem Rezept noch Speckstreifen zugegeben, die zusätzlich für kräftigen Geschmack sorgen.

Südtiroler Kasnocken

Südtiroler Kasnocken

Südtiroler Kasnocken werden wie Semmelknödel zubereitet und schmecken durch die Zugabe von Käse besonders herzhaft. Ein Klassiker aus Südtirol.

Sächsische Wickelklöße

Sächsische Wickelklöße

Sächsische Wickelklöße sind eine schöne Beilage zu Braten und Gulasch. Ein Rezept, das früher unter der Woche gern zu einfachen Saucen serviert wurde.

Spinatknödel aus Kartoffelteig

Spinatknödel aus Kartoffelteig

Die Spinatknödel aus Kartoffelteig müssen sich in Sauce wälzen, dann sind sie einfach köstlich. Nachstehend das nicht ganz einfache Rezept.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte