Schaschliktopf

Mariniertes Fleisch, selbstgemachte Schaschliksauce und Gemüse machen dieses einfache Rezept für Schaschliktopf zu etwas ganz Besonderem.

Schaschliktopf

Bewertung: Ø 4,5 (3.562 Stimmen)

Zutaten für 5 Portionen

500 g Gulaschfleisch, vom Rind
500 g Gulaschfleisch, vom Schwein
250 g Bauchspeck, durchwachsen
2 Stk Zwiebeln
1 Stk Paprika, rot
2 Stk Paprika, gelb
1 Stk Paprika, grün

Zutaten für die Marinade

2 Stk Knoblauchzehen
1 TL Paprikapulver
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 TL Currypulver

Zutaten für die Schaschliksauce

1 EL Tomatenmark
4 Stk Tomaten
1 Prise Zucker
4 EL Honig
100 g Senf, scharf
1 EL Öl
1 Spr Worcestersauce
2 EL Essig
2 EL Sojasauce
1 Prise Salz und Pfeffer
5 Stk Knoblauchzehen
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Für den Schaschliktopf zuerst das Gulaschfleisch von Haut und Sehnen befreien und in mundgerechte Würfel scheiden.
  2. Für die Marinade die Knoblauchzehen schälen, klein hacken und mit dem Salz, Pfeffer, Currypulver sowie mit dem Paprikapulver verrühren. Dann das Fleisch mit der Marinade vermengen und - am besten über Nacht - im Kühlschrank ziehen lassen.
  3. Am nächsten Tag für die Schaschliksauce zuerst die Tomaten waschen, den Strunk entfernen, grob zerkleinern und fein pürieren.
  4. Die Knoblauchzehen schälen, fein hacken und zusammen mit dem Tomatenmark, dem Senf, dem Öl, dem Essig, der Sojasauce, der Worcestersauce und dem Honig unter das Tomatenpüree rühren. Zum Schluss die Sauce mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
  5. Den Bauchspeck in ca. 2 cm lange Streifen schneiden. Die Paprikaschoten halbieren, die Kerngehäuse entfernen, waschen und in Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden.
  6. Dann den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und einen großen Bräter bereitstellen.
  7. Nun das marinierte Fleisch, den Bauchspeck, die Paprikastücke sowie die Zwiebelspalten mit der Schaschliksauce verrühren und im Bräter verteilen.
  8. Danach mit einem fest schließenden Deckel zudecken und den Schaschliktopf 2 Stunden im vorgeheizten Backofen garen. Während der Schmorzeit immer wieder umrühren.

Tipps zum Rezept

Beim Rind sind Fleisch von der Hohen Rippe, der Schulter oder der Ober- und Unterschale eine gute Wahl. Beim Schwein zu Fleisch vom Nacken, Schinken oder Keule greifen.

Aromatische, sonnengereifte Dosentomaten sind eine gute Alternative zu frischen Tomaten und nehmen kaum Zeit in Anspruch.

Der Schaschliktopf verträgt noch weitere Gewürze, beispielsweise frisch geriebene Muskatnuss, Koriander und Kreuzkümmel (gemahlen) sowie fein gehackten Ingwer.

Passende Beilagen sind Nudeln, Reis, Kartoffeln oder Pommes. Als Partyfood kommt dieser Fleischtopf besonders gut mit Baguette oder Bauernbrot an.

Getränketipp

Die würzige Speise verlangt nach einem Schluck Bier oder ein alkoholfreies Getränk, wie Mineralwasser, eine Apfelschorle oder Ähnliches. Wein würde eher nicht passen.

Ähnliche Rezepte

Gefüllte Kohlrabi

Gefüllte Kohlrabi

Deftig und lecker kommt dieses Gericht für gefüllte Kohlrabi daher. Hier das Rezept für einen tollen Genuss!

Kasseler im Apfel-Tomaten-Schmortopf

Kasseler im Apfel-Tomaten-Schmortopf

Nach diesem Rezept ist das leckere Kasseler im Apfel-Tomaten-Schmortopf, auch ohne Beilage, eine vollständige Mahlzeit für die ganze Familie.

Schmorbraten mit Pilzen

Schmorbraten mit Pilzen

Dieses Rezept garantiert einen herrlichen Schmorbraten mit Pilzen - würzig und zart. Damit machen Sie Ihre ganze Familie oder Gäste glücklich.

Schmorbraten mit Rotkohl

Schmorbraten mit Rotkohl

Das Rezept für Schmorbraten mit Rotkohl beinhaltet gleich zwei Rezepte. Eins für den perfekten Braten und ein weiteres für köstlichen Rotkohl.

Kalbshaxe

Kalbshaxe

Ein Gericht aus der vergangenen Tagen ist eine Kalbshaxe mit Wurzelgemüse. Das Rezept stammt aus Großmutters Kochbuch.

User Kommentare

Gutekueche_Admin

Vielen Dank für den Hinweis und für die Information. Bitte entschuldigen Sie den Fehler, natürlich soll es 4 EL heißen. Wir haben den Fehler korrigiert.

Auf Kommentar antworten

Roberta

400 EL Honig? Stimmt das? Es kommt mir ein bisschen viel vor!

Auf Kommentar antworten

Ähnliche Rezepte