Schwäbisches Hutzelbrot

Schwäbisches Hutzelbrot ist ein Früchtebrot, das besonders gut in die Advents- und Weihnachtszeit passt. Das Rezept braucht Zeit und viele Zutaten.


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

Zutaten für 6 Portionen

3 EL Mehl, für die Arbeitsfläche

Zutaten an Trockenfrüchten

200 g Birnen, gedörrt (ersatzweise Äpfel)
200 g Pflaumen, getrocknet
250 g Feigen, getrocknet
200 g Aprikosen, getrocknet
500 g Rosinen, gewaschen
30 g Zitronat
30 g Orangeat

Zutaten an Gewürzen

60 g Zucker
1 Prise Salz
20 g Zimt
1 TL Anissamen
1 TL Fenchelsamen

Zutaten für den Teig

500 g Weizenmehl, Type 1060
20 g Hefe, frisch
2 EL Kirschwasser
60 g Haselnusskerne
60 g Haselnüsse, gehackt
120 g Mandeln, gehackt
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

    Bitte beachten: Es dauert 3 Tage, bis die kleinen Laibe gebacken sind.

    Vorbereitung Tag 1:

  1. Die getrockneten Birnen in eine Schüssel mit Wasser geben und beschweren, damit sie vom Wasser bedeckt sind. Anschließend 24 Stunden einweichen lassen.
    Zubereitung Tag 2:

  1. Die Birnen samt Einweichwasser in einen Topf geben, 1 Minute aufkochen und danach 15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen. Dann die übrigen Trockenfrüchte (Pflaumen, Feigen, Aprikosen und Rosinen) dazugeben, unterrühren und die Mischung mindestens 3 Stunden auskühlen lassen.
  2. Die Fruchtmischung in ein Sieb geben, das Kochwasser auffangen und zur Seite stellen. Die Früchte auf einem Arbeitsbrett mit einem großen Messer in kleine Würfel hacken oder schneiden.
  3. Nun die Hälfte des Kochwassers erwärmen (max. 35 °C) und die Hefe hineinbröckeln. Das restliche Einweichwasser aufbewahren! Das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde in die Mitte drücken und das Hefewasser hineingießen. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und en Teig etwa 15 Minuten ruhen lassen.
  4. Anschließend Zucker, Salz, Zimt, Anis, Fenchelsamen, Kirschwasser, Nüsse, Mandeln, Zitronat und Orangeat dazugeben und alle Zutaten mit den Knethaken einer Küchenmaschine durchkneten.
  5. Eine Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen und den Teig darauf mit den Händen noch einmal kräftig durchkneten. Sofern er zu trocken ist, noch etwas Einweichwasser hinzufügen, so dass er geschmeidig, aber nicht zu weich ist. Danach mit einem Tuch abdecken und etwa 1 Stunde gehen lassen.
  6. Aus dem Teig 6 kleine Laibe formen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Laibchen daraufsetzen. Dann mit einem Tuch abdecken und 24 Stunden gehen lassen.
    Zubereitung Tag 3:

  1. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Backblech auf die mittlere Schiene des heißen Backofens schieben und die Laibe etwa 60 Minuten backen.
  2. Das Schwäbische Hutzelbrot aus dem Backofen nehmen und mit dem restlichen Einweichwasser bestreichen. Zuletzt auf ein Backgitter legen und etwa 3 Tage auskühlen und ruhen lassen.

Tipps zum Rezept

Das lange haltbare Hutzelbrot schmeckt am besten mit Butter, aber auch zu Käse und Wein. Außerdem sind die kleinen Laibe, hübsch verpackt, ein schönes Geschenk aus der eigenen Küche.

Ähnliche Rezepte

Naan Brot aus Indien

Naan Brot aus Indien

Naan Brot aus Indien darf auf keiner Grillparty fehlen. Dieses einfache Rezept ist schnell zubereitet und schmeckt sehr lecker.

Bauernbrot Grundrezept

Bauernbrot Grundrezept

Selbst gemachtes Bauernbrot schmeckt einfach traumhaft. Mit diesem einfachen Grundrezept gelingt das Brot einfach und unkompliziert.

Stockbrotteig ohne Hefe

Stockbrotteig ohne Hefe

Einen Stockbrotteig ohne Hefe zu machen ist gar nicht so schwer - wir haben ein einfaches Rezept dazu.

Zwiebelbrot

Zwiebelbrot

Ein herzhaftes Zwiebelbrot passt hervorragend zu vielen Suppen oder zu verschiedenen Aufstrichen. Dieses Rezept zeigt wie es gelingt.

Dinkelbrot ohne Hefe

Dinkelbrot ohne Hefe

Mit diesem Rezept kann man gesundes Dinkelbrot ohne Hefe leicht selbst backen. So wird Brotbacken zum Kinderspiel.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte