Österreichische Küche - Köstlichkeiten aus dem Alpenland

Jede Region in Österreich besitzt ihre ganz eigenen kulinarischen Traditionen. Herzhafte Pfannengerichte, Knödel in allen Variationen, reichhaltige Eintöpfe, Suppen und delikate Mehlspeisen gehören zu den Grundpfeilern der österreichischen Küche.

Österreichische Köstlichkeiten laden zum Genießen und Verweilen ein.Österreichische Köstlichkeiten laden zum Genießen und Verweilen ein. (Foto by: Kzenon / Depositphotos)

Die Österreichische Küche

Die österreichische Küche vereint in sich die Kochtraditionen der verschiedenen Völker, die einst unter dem Habsburger Doppeladler vereint waren. Tatsächlich haben einige der als typisch österreichisch geltenden Gerichte ihren Ursprung ganz woanders. So stammt das berühmte Wiener Schnitzel eigentlich aus Venezien und kam wohl erst im 19. Jahrhundert in die österreichische Landeshauptstadt. Das ebenfalls in Wien verortete Fiakergulasch erhält seinen würzigen Geschmack durch reichlich edelsüßes Paprikapulver, was auf ungarische Kochtraditionen hinweist.

Mehlspeisen spielen seit alters her in der österreichischen Küche eine wichtige Rolle. Schon Kaiser Franz Joseph hatte einen süßen Zahn und liebte bodenständige und einfache Speisen aus Mehl, Milch, Eiern und etwas Zucker. Schier endlos ist die Zahl der Gerichte, die die Österreicher aus diesen Grundzutaten zu kreieren wissen. Untrennbar mit der Wiener Kaffeehauskultur verbunden sind üppige Torten, von denen einige Weltruhm erlangt haben.

Klassiker aus Österreich

Fiakergulasch

Dieses deftige Ragout aus Rindfleisch, das bei geringer Temperatur mehrere Stunden lang schmort, wird immer mit einer Garnitur aus Würstchen, Spiegelei und Essiggurken serviert.

Tafelspitz

Das magere Rindfleisch, das in einer würzigen Brühe aus Wurzelgemüse, Lauch, Lorbeerblättern und anderen Zutaten gekocht wird, schmeckt wunderbar mit grünen Bohnen, Rösti und Schnittlauchsoße.

Für den Wiener Tafelspitz ist die österreichische Küche international bekannt.Für den Wiener Tafelspitz ist die österreichische Küche international bekannt. (Foto by: dar19.30 / Depositphotos)

Wiener Schnitzel

Das echte Wiener Schnitzel besteht immer aus Kalbfleisch, das paniert und in reichlich Butterschmalz ausgebraten wird.

Steirischer Backhendlsalat

Paniertes Hühnerfleisch auf einem gemischten Salatbouquet ist ein leckeres und gesundes Hauptgericht, dessen Geheimnis auf der Verwendung von echtem steirischen Kürbiskernöl basiert.

Steirisches Wurzelfleisch

Deftig, aber raffiniert schmeckt dieses Gericht aus der Steiermark, bei dem saftiges Schweinefleisch in einer würzigen Brühe gekocht und anschließend mit viel in feine Streifen geschnittenem Gemüse serviert wird.

Esterházy-Rostbraten

Dieses Gericht, das eine Hommage an die berühmte ungarische Magnatenfamilie darstellt, ist nichts anderes als ein lange im Ofen geschmorter Braten, der mit Wurzelgemüse und einer leicht säuerlichen Sauce verfeinert wird.

Saibling aus dem Salzburger Seenland

Der Saibling wird nach Müllerin Art mit Mehl bestäubt und in Butter goldbraun und knusprig ausgebraten.

Grießnockerlsuppe

Die würzige Rinderbrühe mit feinen, auf der Zunge zergehenden Grießnockerln ist eine traditionelle Vorspeise, die der delikate Einstieg in ein mehrgängiges Menüs ist.

Kärnter Kasnudeln

Etwas aufwändig in der Zubereitung sind die Kärtner Kasnudeln, Teigtasschen, die mit einer Mischung aus Quark und Kartoffeln gefüllt und anschließend in Salzwasser gekocht werden.

Vorarlberger Keesknöpfli

Käse spielt beim Vorarlberger Nationalgericht für Keesknöpfli eine wichtige Rolle.Käse spielt beim Vorarlberger Nationalgericht für Keesknöpfli eine wichtige Rolle. (Foto by: manams / Depositphotos)

Die kleinen, aus Mehl und Eier bestehenden Knöpfli werden nach Art der Spätzle ins kochende Salzwasser gehobelt und später mit reichlich Käse verfeinert.

Tiroler Knödel

Aus Knödelbrot, Milch, Hackfleisch oder Wurst werden Knödel geformt, die anschließend in Salzwasser gar gekocht werden und als Suppeneinlage oder zusammen mit Sauerkraut und Salat hervorragend schmecken.

Wachauer Marillenknödel

Quark, Mehl und Butter sind die Grundzutaten, aus denen man kleine Knödel formt, die dann mit Aprikosen und einem Stück Würfelzucker gefüllt und in siedendes Wasser gegeben werden.

Kaiserschmarren

Der Kaiserschmarren ist eigentlich nichts anderes als ein süßes Omelett, das mit Rosinen und weiteren Zutaten verfeinert wird und, nachdem es im Ofen gebacken wurde, mit der Gabel in Stücke gerissen wird.

Salzburger Nockerln

Eier, Zucker und Mehl sind ie Hauptbestandteile dieser leckeren Süßspeise, bei der aus der Teigmasse drei pyramidenförmige Nockerln geformt werden, die dann im Ofen fertig gebacken werden.

Sachertorte

Die Sachertorte gilt als eine Spezialität der Wiener Küche.Die Sachertorte gilt als eine Spezialität der Wiener Küche. (Foto by: Ribalka / Depositphotos)

Die Sachertorte ist ein feiner, aus zwei Schichten bestehender Schokoladenkuchen, der mit Aprikosenmarmelade gefüllt und mit einer Glasur aus dunkler Kuvertüre bestrichen wird.

Guglhupf

Unter dieser Bezeichnung versteht man eine Vielzahl von Rührkuchen verschiedenster Zutaten, denen allen gemeinsam ist, dass sie in der typischen runden Guglhupfform mit dem geriffelten Rand und dem Loch in der Mitte gebacken werden.

Linzer Torte

Der mit Marzipan- oder Nussmasse verfeinerte Rührteig wird mit einer Schicht Marmelade aus Roten Johannisbeeren bestrichen, mit einem Gitter aus der Teigmasse verziert und anschließend gebacken.

Die Liste ließe sich noch lange fortführen - hier findet man noch weitere österreichische Rezepte.


Bewertung: Ø 4,5 (8 Stimmen)

Das könnte Sie auch interessieren

User Kommentare