Spanische Küche - von Gazpacho bis Paella

Die spanische Küche glänzt durch die Vielfalt des Mittelmeeres und die Kreativität urtümlicher Gerichte der Bauern des Landes. Gazpacho, Tapas, Paella, Eintöpfe und Meeresfrüchte verleihen der Küche des Landes eine herzhafte Note.

Egal, ob mit Meeresfrüchten, Fleisch oder Gemüse - Paella schmeckt immer.Egal, ob mit Meeresfrüchten, Fleisch oder Gemüse - Paella schmeckt immer. (Foto by: lsantilli / Depositphotos)

Spanische Küche - was macht sie aus?

Die spanische Küche wird an den Küsten natürlich von der Artenvielfalt der Fische und Meeresfrüchte aus dem Mittelmeer bestimmt. Hier erfreuen sich die Bewohner an dem, was das Meer ihnen in die Netze bringt.

Geht man ein wenig weiter in das Land hinein, beispielsweise in die katalonischen Berge, sind es vor allem die herzhaften Eintopfgerichte, die das Geschehen am Küchentisch dominieren.

Fleisch und Fisch geben sich also die Waage und zeichnen die große Auswahl aus, die in den Küchen des iberischen Landes zu finden ist.

Die beliebten Tapas - Vorspeisen aller Art

Für Spanier ist es keine Seltenheit, dass sie sich spät nach Sonnenuntergang in Tapas Bars treffen und gemeinsam mit Freunden viele Stunden beim Abendessen sitzen. Nicht selten wird auf einen großen Hauptgang zugunsten der Tapas verzichtet.

Die kleinen Vorspeisen sind inzwischen auch in Deutschland beliebt. Sie bestehen aus Fleisch, eingelegtem Gemüse, Meeresfrüchten und anderen Delikatessen. Meist in Lehmschalen zubereitet, kommen sie frisch auf den Tisch.

Besonders bekannt sind die eingelegten Tintenfische "Pulpo", die spanischen Hackbällchen "Albondigas", Oliven und natürlich Aioli sowie der bekannte "Jamon Iberico".

Tapas, die kleinen Appetithäppchen, werden gerne zu Bier oder Wein serviert.Tapas, die kleinen Appetithäppchen, werden gerne zu Bier oder Wein serviert. (Foto by: marc67 / Depositphotos)

Paella - das inoffizielle Nationalgericht Spaniens

In anderen Ländern wird die Paella oftmals als Nationalgericht des ganzen Landes dargestellt, dabei kommt sie tatsächlich eher aus der Region Valencia.

Klassischerweise handelt es sich um eine Reispfanne, deren Reise mit Safran eingefärbt wird und später mit hellem Fleisch wie Kaninchen oder Huhn ergänzt wird ... hier gehts zum Rezept.

Inzwischen hat beinahe jede Region von Spanien seine eigene Abwandlung des Gerichtes. Besonders bekannt ist zum Beispiel die Version mit Meeresfrüchten. Sie wird mit Fischen der Saison, Muscheln und Scampis serviert ... hier gehts zum Rezept.

Aber auch rein vegetarische Varianten mit Paprika, Erbsen und Zuckerschoten sind auf den Speisekarten zu finden.

Gazpacho, die kalte Suppe aus Andalusien

Andalusien ist das gesamte Jahr über sehr heiß. Da greifen die Einheimischen auch einmal zu kräftigenden aber weniger heißen Speisen. Das beste Beispiel ist die kalte Gemüsesuppe Gazpacho. Bestehend aus Tomaten, Paprika, Gurken, viel Knoblauch und Zwiebeln ist sie eine Eigenheit des Landes. Abgerundet wird sie mit Essig und frischem Pfeffer und im Anschluss auf Eiswürfeln serviert.

So ist die Gazpacho gleichzeitig eine stärkende aber auch eine erfrischende Mahlzeit für die heißen Regionen Spaniens.

Weitere Spezialitäten aus Spanien

Creme Catalana ist ein Dessertklassiker aus der spanischen Küche.Creme Catalana ist ein Dessertklassiker aus der spanischen Küche. (Foto by: edu1971 / Depositphotos)

Pulpo a la Gallega - Tintenfisch

Der Tintenfisch war über lange Zeit ein Gericht für die Armen und die Fischer selbst, die edlere Erzeugnisse aus ihren Netzen verkauft und den Tintenfisch für sich behalten haben. Heute ist er im gesamten Mittelmeerraum eine Delikatesse. Serviert nur mit Paprika, Meersalz, manchmal ein wenig Knoblauch und einem spanischen Olivenöl ist es das Gericht überhaupt in der Regeion Galicien.

Hier ein Rezept für Carpaccio di Polpo - Tintenfisch Carpaccio

Fabada Asturiana - der Eintopf mit Wurst

Ein weiteres Bauerngericht ist der schwere Eintopf aus weißen Bohnen, der lange gekocht und zum Schluss mit verschiedenen Würsten verfeinert wird. Die Asturianer legen aber Wert darauf, dass es nicht irgendeine Wurst ist: die spanische Chorizo kommt zuerst. Danach wird traditionell noch eine Blutwurst der Region zugegeben. Besonders an den kalten Tagen im Land, erinnern sich die Spanier gerne daran, dass Asturien ihnen diesen herzhaften Eintopf geliefert hat.

Hier ein Rezept für Fabada - Spanischer Bohneneintopf

Crema Catalana - die Nachspeise

Wer nach so vielen herzhaften Gerichten den süßen Gaumen beruhigen möchte, hat mit der berühmten Crema Catalan genau die richtige Speise. Die Karamellcreme, die dunkel an Crème Brûlée erinnert, unterscheidet sich vor allem durch die Zugaben auf die charakteristische Karamellkruste. Mit Zimt, etwas Zitronenraspeln und ordentlich Zucker erhält die Speise seinen einzigartigen Geschmack.

Hier ein Rezept für Crema Catalana

Weitere Rezepte aus Spanien:


Bewertung: Ø 4,0 (2 Stimmen)

Das könnte Sie auch interessieren

User Kommentare