Leckeres Eis selber machen

Nicht nur an heißen Sommertagen ist Eiscreme eine beliebte Köstlichkeit. Auch im Winter passt ein schönes Eis wunderbar als Dessert. Leckers Eis lässt sich zudem zu Hause bequem und rasch selber herstellen. Es kann dafür eine Eismaschine verwendet werden, doch klappt es auch ganz gut, wenn man keine Eismaschine besitzt. Zudem kann Eis in tausenden Varianten und Geschmacksrichtungen hergestellt werden - so ist garantiert für jeden das Richtige dabei.

Selbstgemachtes Eis erfreut nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsene werden es lieben.Selbstgemachtes Eis erfreut nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsene werden es lieben. (Foto by: whitestorm4 / Depositphotos)

Welche Zutaten benötigt man für selbstgemachte Eiscreme?

Eiscreme kann entweder auf Milchbasis oder auf Fruchtbasis hergestellt werden.

Für Milcheis wird meist Milch und Sahne im Verhältnis 1:1 verwendet und mit Zucker in einem Topf aufgekocht. Weiters kann Milcheis mit Schmand, Joghurt oder Mascarpone zubereitet werden.

Eigelb sorgt dafür, dass sich die flüssigen Zutaten gut verbinden.

Um vegane Cremeeis-Sorten herzustellen können folgende pflanzliche Milch-Drinks verwendet werden:

  • Sojamilch
  • Pistazienmilch
  • Mandelmilch
  • Kokosmilch
  • sowie ähnliche Sorten

Für fruchtige Eissorten können alle Früchte verwendet werden, die von der Natur zur Verfügung gestellt werden. Egal ob Banane, Zitrusfrüchte, Ananas, Maracuja oder Äpfel, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Auch lassen sich aus einigen Gemüsesorten außergewöhnliche Eiskreationen herstellen. Sehr beliebt sind dafür Tomaten, Kürbis oder auch Möhren.

Eiscreme süßen

Neben Zucker eignen sich auch Honig, Ahornsirup oder Dattelsüße zum Süßen der selbstgemachten Eiscreme.

Wer kalorienarmes Eis zubereiten möchte, der kann das Eis auch mit Süßstoffen, Stevia oder Xylit süßen.

Eiscreme verfeinern

Eiscreme kann traditionell mit Vanille, Kakao, Schokolade oder Kaffee verfeinert werden.

Für mehr Abwechslung kann die Eiscreme folgendermaßen ergänzt werden:

  • Eiscreme mit Aromen verfeinern: Es ist auch sehr simpel, die Eissorten mit sämtlichen Aromen abzuschmecken, die im Handel erhältlich sind. Ob Karamell-Aroma oder Rum-Aroma - auch hier ist die Auswahl groß.

  • Alkohol: Eiscremes können auch mit sämtlichen Alkoholsorten und Likören abgeschmeckt werden, wie beispielsweise Rum oder Prosecco.

  • Kräuter: Auch eignen sich sämtliche Kräuter aus dem Garten dazu, um dem selbstgemachten Eis eine ganz besondere Note zu verleihen, wie beispielsweise Basilikum, Thymian, Rosmarin, Minze, Melisse, Kresse oder Petersilie.

  • Getrockneter Lavendel, Rosenblüten oder auch Veilchen sind ebenfalls sehr beliebt, um außergewöhnliche Geschmacksrichtungen zu kreieren.

  • Gerne werden cremige Eissorten auch mit kleinen Kuchen- oder Schokostückchen verfeinert.

  • Gewürze: Natürlich kann Eis auch mit allen gängigen Gewürzen abgeschmeckt werden. Ob Zimt, Ingwer, Nelkenpulver, Pfeffer oder auch Chili, hier ist die Auswahl große. Sehr beliebt ist auch die Kombination von Karamell und pinkem Himalaya Salz.

Eis selber machen mit einer Eismaschine: Schritt für Schritt - so gelingt´s

Das Eismachen mit einer Eismaschine ist absolut einfach und unkompliziert.

Zubereitung Milcheis

  1. Für cremiges Eis aus der Eismaschine die Milch oder die Sahne mit Zucker und den jeweiligen Geschmacksträgern in einem Topf aufkochen lassen - hier ist ständiges Umrühren wichtig, damit die Milch nicht anbrennt oder überkocht.
  2. Danach die Masse leicht abkühlen lassen und nach Wunsch Eigelb unterrühren.
  3. Anschließend die Masse vollständig runterkühlen und in die Eismaschine füllen. Diese muss nur mehr eingeschaltet werden und das Eis rührt und friert quasi von selbst. Nach etwa einer halben Stunde, je nach Modell, ist das cremige Eis bereits fertig und kann geschlemmt werden.

Zubereitung Fruchteis

  1. Für fruchtige Eissorten Obst und gewünschte Zutaten in den Mixer geben und zu einem dickflüssigen Püree mixen.
  2. Nun kommt auch dieses in die Eismaschine und darf dort unter den rührenden Bewegungen der Eismaschine frieren.

Eis selber machen ohne Eismaschine: Schritt für Schritt

Mit frischen Früchten wird selbstgemachte Eiscreme zu einem fruchtigen Genuss.Mit frischen Früchten wird selbstgemachte Eiscreme zu einem fruchtigen Genuss. (Foto by: Shaiith79 / Depositphotos)

Die ersten Schritte sind wie oben beschrieben identisch. Etwas schwieriger wird es ab jenem Punkt, an welchem das Eis gewöhnlich in die Eismaschine gefüllt werden würde. Hier muss die Masse nun in ein passendes Gefäß umgefüllt werden, welches in die Tiefkühltruhe kommt.

Damit das Eis auch an Cremigkeit gewinnt ist es wichtig, das Eis während des Gefrierprozesses alle 30 Minuten mit einer Gabel oder mit einem Schneebesen ordentlich durchzurühren.

Das Eis benötigt ohne Eismaschine etwa sechs Stunden, bis es servierfertig ist.

Eis in Förmchen selber machen

Eis in Förmchen lässt sich super einfach zubereiten.

Auch hier sind die ersten Schritte absolut identisch. Die fertig zubereitete Masse wird dann in die vorbereiteten Förmchen gefüllt, die Stiele eingesetzt und eingefroren. Je nach Größe der Formen kann das Eis bereits nach zwei Stunden durchgefroren sein.

Für ein erfrischendes Wassereis reicht es, wenn Wasser mit Zitronensaft, Zucker und vielleicht einigen Kräutern in die Formen gefüllt wird.

Es lässt sich auch jeder beliebiger frisch gepresste Saft in Förmchen füllen und einfrieren.

Auch Eis auf Joghurtbasis lässt sich so im Handumdrehen zaubern. Dafür Joghurt einfach mit Früchten und Zucker vermengen und in den Förmchen einfrieren. Wer den extra Crunch möchte, kann auch kleine Nuss-Stückchen, Müsli, Keksbrösel oder Granola unter den Joghurt gemengt werden.

Wie lange ist selbstgemachtes Eis haltbar?

Da selbstgemachtes Eis keine Konservierungsstoffe enthält und sehr natürlich ist, ist es in der Tiefkühltruhe nur etwa 2 Monate lang haltbar. Eventuell ist es auch etwas länger genießbar. Besser ist es jedoch, das Eis immer zeitnah wieder zu verbrauchen. Da sich Eis jedoch so einfach und schnell erzeugen lässt, ist es besser, lieber öfter kleiner Mengen zuzubereiten.

Was sollte bei der Zubereitung von Eis beachtet werden?

Natürlich sollte auf absolute Hygiene geachtet werden. Wird bei der Zubereitung von Eis Ei verwendet, so darf dieses nach dem einmaligen Herausnehmen nicht mehr wieder eingefroren werden.

Bei der Herstellung von Eis sollte immer auf die Qualität der Zutaten geachtet werden. Für fruchtiges Eis werden am besten vollreife und süße Früchte verwendet. In diesem Fall muss auch nicht mehr so viel Zucker zum Süßen verwendet werden.

Unsere Rezept-Empfehlungen:


Bewertung: Ø 5,0 (7 Stimmen)

Das könnte Sie auch interessieren

User Kommentare