Himbeeren

Die Himbeere ist die feinste aller Beeren und zählt zu den nährstoffreichsten Obstsorten. Himbeeren sind sehr empfindliche kleine Früchte und erfordern eine behutsame Behandlung. Wählen Sie Beeren, die fest, aber nicht hart sind und keine Druckstellen oder Mehltau aufweisen.

Himbeeren stecken voller gesunder Inhaltsstoffe und besitzen zugleich kaum Kalorien.Himbeeren stecken voller gesunder Inhaltsstoffe und besitzen zugleich kaum Kalorien. (Foto by: grafvision / Depositphotos)

Herkunft

Schon im Altertum war die Himbeere als Heilpflanze bekannt. Sie ist eine Pflanze, die auf der nördlichen Erdhalbkugel weit verbreitet ist. Himbeeren gedeihen wild in Mittel- und Nordeuropa, in Asien und im nördlichen Nordamerika.

Überall in ihrem Verbreitungsgebiet werden Himbeeren auch erwerbsmäßig angebaut. Die Himbeere bildet stachelige Ruten, die bis zu 2 Meter hoch werden können.

Es gibt die bekannte rote Himbeere, die weniger bekannte gelbe und Züchtungen mit schwarzen Beeren.

Saison

Himbeeren haben von Juni bis September Saison. In Feinkostgeschäften können Sie das ganze Jahr über kultivierte Himbeeren kaufen, während der Saison auch in vielen Supermärkten.

Geschmack

Die Himbeere besitzt ein feines, liebliches Aroma und schmeckt süß und saftig. Unter den heimischen Beeren ist ihr Aroma einzigartig.

Verwendung in der Küche

Himbeeren sollen wegen ihres hohen Vitamin-C-Gehalts möglichst roh verzehrt werden. Achten Sie beim Kauf auch darauf, dass die Körbchen mit den Himbeeren keine Fruchtsaftflecken aufweisen und kaufen Sie dann die Beeren gegebenenfalls nicht.

  • Beliebt sind Himbeeren mit Zucker und Sahne, als Eis, Sorbet, Pudding, Rote Grütze oder Himbeersauce. Für letztere brauchen Sie die Beeren nicht zu kochen, streichen Sie die Früchte durch ein feinmaschiges Sieb (nicht aus Metall), um sie zu pürieren und die Kerne zu entfernen.
  • Himbeeren finden auch Verwendung als heiße Himbeeren zu Vanilleeis, als Kuchen- und Tortenbelag, als Marmelade, Saft, in Rumtöpfen, Kaltschalen oder Obstsalaten.
  • Auch als Schnaps und Likör werden Himbeeren sehr geschätzt.

Aufbewahrung / Haltbarkeit

Himbeeren verderben schneller als andere Beeren, weil sie sehr zart sind und einen Hohlraum besitzen. Bewahren Sie Himbeeren im Kühlschrank auf, aber verbrauchen Sie diese empfindlichen Früchte möglichst innerhalb von 24 Stunden, denn auch intakte Beeren beginnen schnell zu schimmeln. Eingefroren sind Himbeeren 1 Jahr haltbar.


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

Das könnte Sie auch interessieren

Quitte

Quitte

Die Quitte sieht aus wie eine Mischung als Apfel und Birne. In den letzten Jahrzehnten ist sie ein wenig in Vergessenheit geraten, jedoch erlebt sie nun eine Art Comeback.

weiterlesen...
Weintrauben

Weintrauben

Weintrauben lassen sich nicht nur zu Wein und Saft verarbeiten, als Tafeltrauben kann man sie auch pur oder in veredelter Form genießen.

weiterlesen...
Blaubeeren

Blaubeeren

Seit dem Mittelalter werden Blaubeeren als Früchte und Heilpflanzen geschätzt. Je nach Region sind sie auch unter dem Namen Blaubeere, Schwarzbeere oder Moosbeere bekannt.

weiterlesen...
Johannisbeeren

Johannisbeeren

Die kleine Johannisbeere wird schon seit dem Mittelalter als Kulturpflanze angebaut. Sie ist reich an Vitamin C und enthält Zitronensäure, Eisen, Magnesium, Kalium.

weiterlesen...

User Kommentare